Corona-bedingter Zuschlag zum ärztlich verordneten Rehabilitationssport

Die Deutsche Rentenversicherung sowie die AOK und die SVLFG haben bestätigt, dass es einen corona-bedingten Zuschlag zum ärztlich verordneten Rehabilitationssport gibt.

 

Aussage SVLFG (Stand: 11.09.2020)

"Die SVLFG bezahlt Ihnen in der Zeit vom 01.08.2020 bis 31.12.2020 analog der AOK Baden-Württemberg je durchgeführter Übungseinheit und Teilnehmer/in einen Zuschlag von 0,25 Euro. Der Zuschlag wird ohne zusätzliche Antragsstellung übernommen."

 

Aussage AOK (Stand: 01.09.2020)

"Wir bezahlen Ihnen in der Zeit vom 01.08.2020 bis 31.12.2020 analog der DRV je durchgeführter Übungseinheit und Teilnehmer/in einen Zuschlag von 0,25 Euro. Der Zuschlag wird ohne zusätzliche Antragsstellung übernommen."

 

Aussage DRV (Stand:17.08.2020)

„Durch die Auswirkungen der Pandemie sind für alle Leistungserbringer von nachgehenden Leistungen Minderbelegungen durch reduzierte Gruppengrößen und/oder ein zwischenzeitiger Komplettausfall des Angebotes entstanden.

Diese Umstände können von den Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung leider nicht rückwirkend ausgeglichen werden.

Allerdings hat die Deutsche Rentenversicherung jetzt bundeseinheitlich beschlossen, zeitlich befristet einen corona-bedingten Zuschlag in Höhe von 0,25 Euro pro Teilnehmer und Übungs- bzw. Trainingseinheit zu gewähren, um die Leistungserbringer bei der Materialbeschaffung für die Umsetzung der neuen Hygienevorschriften zu unterstützen.

Die Regelung gilt ab dem 1.8.2020 und wird bis zum 31.12.2020 befristet.

Der Zuschuss wird von allen Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung gewährt. Eine gesonderte Antragstellung ist nicht erforderlich. Der Zuschlag wird nicht für telematischen (Online-gestützten) Rehabilitationssport oder Funktionstraining gewährt. Alle weiteren Übergangsregelungen, die für die Patienten der Rentenversicherung teilweise noch bis zum 30.09.2020 eingeräumt worden sind, bleiben von der Gewährung des Zuschlags unberührt."

Für die Abrechnung gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Verwenden Sie das Abrechnungsformular G0851 und tragen Sie bitte den Gesamtbetrag in Euro zum vereinbarten Vergütungssatz ein.
  2. Verwenden Sie bitte ein gesondertes Blatt. Geben Sie die Anzahl der Leistungen, welche im Zeitraum vom 01.08.20 bis 31.12.2020 durchgeführt wurden, an und multiplizieren Sie diese mit 0,25 Euro. Das Ergebnis stellt den Gesamtbetrag für den Corona-bedingten Zuschlag dar.
  3. Addieren Sie den Gesamtbetrag vom Abrechnungsformular G0851 mit dem berechneten Gesamtbetrag für den Corona-bedingten Zuschlag. Das Ergebnis stellt den Auszahlungsbetrag für Rehabilitationssport/Funktionstraining dar.

 

Ausgleichszahlungen durch den vdek

Die Anzeichen verdichten sich, dass es für den vdek bis zum 31.12.2020 weitere Ausgleichszahlungen durch den vdek geben könnte. Es ist davon auszugehen, das Nachberechnungen ausgeschlossen werden. Da die schriftliche Vereinbarung hierzu noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, ist zu empfehlen die Abrechnung für das vierte Quartal für den Bereich der Ersatzkassen zunächst auszusetzen. Hier finden Sie die Vergütungssätze Rehasport.

 

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.