Corona-bedingter Zuschlag zum ärztlich verordneten Rehabilitationssport

Die meisten Kostenträger verlängern den Zeitraum für die Zuschlagszahlungen bis zum 30.06.2021. Von der DRV liegen noch keine Infos für eine Fortführung der Zuschlagszahlungen vor. (Stand: 25.01.2021)

 

Aussage SVLFG (Stand: 25.01.2021)

"Die SVLFG bezahlt Ihnen in der Zeit vom 01.08.2020 bis 30.06.2021 je durchgeführter Übungseinheit und Teilnehmer/in einen Zuschlag von 0,25 Euro. Der Zuschlag wird ohne zusätzliche Antragsstellung übernommen."

 

Aussage AOK (Stand: 25.01.2021)

"Wir bezahlen Ihnen in der Zeit vom 01.08.2020 bis 30.06.2021 je durchgeführter Übungseinheit und Teilnehmer/in einen Zuschlag von 0,25 Euro. Der Zuschlag wird ohne zusätzliche Antragsstellung übernommen."

 

Aussage DRV (Stand: 27.01.2021)

Durch die Auswirkungen der Pandemie sind für alle Leistungserbringer von nachgehenden Leistungen Minderbelegungen durch reduzierte Gruppengrößen und/oder ein zwischenzeitiger Komplettausfall des Angebotes entstanden.

Diese Umstände können von den Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung leider nicht rückwirkend ausgeglichen werden.

Allerdings hat die Deutsche Rentenversicherung jetzt bundeseinheitlich beschlossen, zeitlich befristet einen corona-bedingten Zuschlag in Höhe von 0,25 Euro pro Teilnehmer und Übungs- bzw. Trainingseinheit zu gewähren, um die Leistungserbringer bei der Materialbeschaffung für die Umsetzung der neuen Hygienevorschriften zu unterstützen.

Die Regelung gilt ab dem 01.08.2020 und wird bis zum 31.03.2021 befristet.

Der Zuschuss wird von allen Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung gewährt. Eine gesonderte Antragstellung ist nicht erforderlich. Der Zuschlag wird nicht für telematischen (Online-gestützten) Rehabilitationssport oder Funktionstraining gewährt. Alle weiteren Übergangsregelungen, die für die Patienten der Rentenversicherung teilweise noch bis zum 30.09.2020 eingeräumt worden sind, bleiben von der Gewährung des Zuschlags unberührt.

Für die Abrechnung gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Verwenden Sie das Abrechnungsformular G0851 und tragen Sie bitte den Gesamtbetrag in Euro zum vereinbarten Vergütungssatz ein.
  2. Verwenden Sie bitte ein gesondertes Blatt. Geben Sie die Anzahl der Leistungen, welche im Zeitraum vom 01.08.20 bis 31.03.2021 durchgeführt wurden, an und multiplizieren Sie diese mit 0,25 Euro. Das Ergebnis stellt den Gesamtbetrag für den Corona-bedingten Zuschlag dar.
  3. Addieren Sie den Gesamtbetrag vom Abrechnungsformular G0851 mit dem berechneten Gesamtbetrag für den Corona-bedingten Zuschlag. Das Ergebnis stellt den Auszahlungsbetrag für Rehabilitationssport/Funktionstraining dar.

 

Aussage DRV Bund (Stand: 22.12.2020)

Über die Fortführung des Hygienezuschlags von 0,25€ pro Teilnahme hat die DRV Bund noch nicht entschieden.

 

Aussage vdek (Stand: 15.12.2020)

Die Hygienezahlungen von 10% werden durch den vdek bis zum 30.06.2021 weiterhin gewährt. Die Hygienezahlungen werden in allgemeinen Vereinbarung, die ab dem 01.01.2021 in Kraft tritt vertraglich geregelt. Die Vereinbarung mit Gültigkeit am dem 01.01.2021 (inkl. Hygienezahlungen) befindet sich gegenwärtig im Unterschriftenverfahren.

 

Aussage KNAPPSCHAFT, Regionaldirektion München und die IKK classic (Stand: 18.01.2021)

Im Interesse einer der aktuellen Situation entsprechenden Durchführung von Rehabilitationssport haben sich die KNAPPSCHAFT, Regionaldirektion München und die IKK classic darauf verständigt,
ein Pauschalzuschlag zum vereinbarten Vergütungssatz für definierte coronabedingte Mehraufwände bei den Leistungen zu erbringen.

Für den Zeitraum vom 01.01.2021 bis zum 30.06.2021 wird für die Leistungseinheiten folgende Regelung vereinbart:

  1. Der Corona-Zuschlag wird zeitlich befristet für Leistungseinheiten, die im Zeitraum
    vom 1. Januar 2021 bis zum 30. Juni 2021 als Präsenztermine erbracht werden,
    je Leistungseinheit und Teilnehmer gezahlt. Bei der Abrechnung der Leistung ist der Zuschlag gesondert auszuweisen.
  2. Der Zuschlag beträgt 0,25 EUR/je Leistungseinheit und teilnehmender Person.
  3. Der Zuschlag wird nicht für telematische Leistungen gewährt.
  4. Für den Corona-Zuschlag soll gemäß Datenaustausch nach § 302 SGB V folgende Abrechnungspositionsnummer (GPOS) verwendet werden: GPOS: 603700; Betrag: 0,25 EUR; Klartext: Corona Hygienezuschlag Rehasport

Die oben genannten Punkte stellen keine Präjudiz für die Zeit nach der Frist dar. Sämtliche Maßnahmen der Gesundheitsbehörden sind von diesen Themen unberührt und haben Vorrang.

 

 

Hier finden Sie die Vergütungssätze Rehasport.

 

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.