Freiluft-Rehasport

Die coronabedingte Sonderregelung (Rehasport im Freien) für den Bereich der gesetzlichen Krankenversicherungen werden bis zum 30.09.2021 verlängert. (Stand: 31.05.2021)

NEU: Die coronabedingte Sonderregelung (Rehasport im Freien) für den Bereich der DRV Bund werden bis zum 31.12.2021 verlängert. (Stand: 29.06.2021)

Die coronabedingte Sonderregelung (Rehasport im Freien) für den Bereich der DRV BW gelten noch bis zum 30.06.2021. Hier liegt uns aktuell noch keine Verlängerung vor. (Stand: 31.05.2021)

 

Positionierung der Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene und des GKV-Spitzenverbandes zum Rehabilitationssport im Freien 

Es bestehen keine Bedenken gegen die Durchführung von Rehabilitationssport im Freien bei Beachtung der Vorgaben im Beschluss der Sportministerinnen und Sportminister (Ziffer 1a). Zusätzlich sind die spezifischen Regelungen im jeweiligen Bundesland zu beachten. Die Durchführung ist ab sofort bis längstens 30.09.2020 möglich. Über eine Verlängerung wird ggf. unter Berücksichtigung der Entwicklung des Infektionsgeschehens zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Hinsichtlich des Anerkennungsverfahrens wird es als ausreichend angesehen, wenn die durchführenden Leistungserbringer der zuständigen anerkennenden Stelle die Veranstaltungsdaten (Ort/Treffpunkt mit Adresse, Wochentag und Beginn/Ende) einmalig vor der erstmaligen Durchführung mitteilen. Witterungsbedingt kann im Einzelfall von den gemeldeten Daten abgewichen werden. Die anerkennenden Stellen geben den Rehabilitationsträgern bei Bedarf Auskunft.

Die Teilnahme ist auf der Teilnahmebestätigung mit einem „i.F.“ oder „im Freien“ hinter dem Datum zu kennzeichnen.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund schließt sich diesen Positionen der Krankenkassen an.
Diese Empfehlungen gelten zunächst bis zum 30. September 2020 und können – wenn die pandemiebedingten Einschränkungen über diesen Zeitpunkt hinaus fortbestehen – bis zum Ende des Jahres 2020 verlängert werden. 

 

Was müssen wir als Verein tun, um Freiluft-Rehasport anbieten zu können?

 

Die Vorgaben der Landesregierung sind zwingend einzuhalten!

Das Sozialministerium hat bestätigt, dass der allgemeine Rehasport mit 15 Personen und der Herzsport mit bis zu 20 Personen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln stattfinden darf.

 

Bitte beachten Sie, dass das Recht der zuständigen Behörden, weitergehende Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen zu erlassen, von der neuen Verordnung unberührt bleibt.

 

 Pressemitteilungen:

20.05.2020 DBS-Pressemitteilung: "Wiederaufnahme des Rehabilitationssports"

08.05.2020 DBS-Pressemitteilung: „Rehabilitationssport bundesweit unter gleichen Bedingungen wieder durchführen“

 

Wissenswertes

Versicherungschutz Sport im Freien

Laut Rücksprache mit der ARAG-Versicherung besteht der Versichungsschutz der Übungsveranstaltung unabhängig vom Ausführungsort - dies beinhaltet auch den Tele-Rehasport und den Sport im Freien

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.