Fragen & Antworten zum Rehasport während der Corona-Pandemie

Was ist die maximale Gruppengröße bei Trainings- und Übungseinheiten?

Bei Trainings- und Übungseinheiten gilt derzeit eine maximale Anzahl von 20 Personen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Der allgemeine Rehasport ist mit 15 Teilnehmer*innen und der Herzsport mit bis zu 19 Teilnehmer*innen erlaubt. Wann immer möglich gilt es einen Mindestabstands von 1,5 Metern einzuhalten. Ausführliche Infos finden Sie in der Corona-VO Sport (Stand: 23. Oktober 2020)

 

Wie verhält es sich mit persönlichen Matten und Trainingsutensilien während des Trainings- und Übungsbetriebs?
Die Trainingsmatte oder die Trainingsutensilien sind entweder im persönlichen Besitz des Trainierenden oder diese werden für die Zeit der Trainingseinheit von einem entsprechenden Anbieter für den persönlichen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Während des Trainings darf kein Wechsel der Trainingsmatte oder der Trainingsutensilien stattfinden. Nach Beendigung des Trainings sind diese entsprechend zu reinigen. (Stand: 30. Mai 2020)

 

Wie sollte die Reinigung und Desinfektion von benutzten Sport- und Trainingsgeräten erfolgen?
Die Reinigung kann mit einem geeigneten Reinigungsmittel erfolgen. Die Anwendung von Desinfektionsmitteln ist nicht erforderlich. (Stand: 25. Juni 2020)

 

Dürfen mehrere Gruppen gleichzeitig in einer Dreifelder-Sporthalle trainieren?
Ja. Jede Gruppe darf jedoch maximal 20 Personen groß sein. (Stand: 23. Oktober 2020)

 

Ab wann können die schulischen Sportanlagen und Sportstätten von außerschulischen Gruppen und Personen genutzt werden?
Die außerschulische Nutzung schulischer Sportanlagen und Sportstätten ist ab dem 14. Juni 2020 zulässig, sofern die Vorgaben der CoronaVO Sport in der jeweils geltenden Fassung eingehalten werden. (Stand: 25. Juni 2020)

 

Können auch Herzsportgruppen wieder stattfinden?
Die Durchführung von Rehabilitationssport in Herzgruppen ist mit max. 20 Personen (19 Teilnehmer*innen und 1 Übungsleiter*in) möglich. Die Vorgaben der Landesregierung und die Empfehlungen des DBS zum Rehabilitationssport sind zwingend einzuhalten. Wir empfehlen in jedem Fall die Rücksprache mit dem betreuenden Arzt.

 

Dürfen Freiluft-Sportplätze benutzt werden?
Sportplätze können, sofern die Auflagen eingehalten werden, für den Rehabilitationssportbetrieb genutzt werden. Hier finden Sie alle Infos zum Freiluft-Rehasport.

 

Zählt der*die Übungsleiter*in zu der Gruppe von 20 Personen?
Ja. Es kann/können

  • im Herzsport ein*e Trainer*in mit bis zu 19 Sportler*innen trainieren
  • im allgemeinen Rehasport ein*e Trainer*in mit bis zu 15 Sportler*innen trainieren

  

Können Rehasportgruppen im Wasser wieder stattfinden?
Ja, Rehasport im Wasser kann seit dem 06. Juni wieder stattfinden. Hier finden Sie alle Infos zum Rehasport im Wasser.

 

Welche Personen zählen zur Risikogruppe für einen schweren Krankheitsverlauf?
Ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf einer Coronavirus-Erkrankung besteht für Menschen, die 60 Jahre und älter sind. Das Risiko an der Krankheit zu versterben steigt ebenfalls mit dem Alter. Besonders betroffen sind Menschen, die 80 Jahre und älter sind. Hintergrund hierfür ist, dass das Immunsystem mit zunehmendem Alter auf Infektionen weniger gut reagiert als bei Jüngeren. Unabhängig vom Alter besteht ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf bei Menschen mit Grunderkrankungen.
Dazu zählen vor allem:

  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Krebs

 

Werden die ausgefallenen Veranstaltungen, Lehrgänge und Fortbildungen nachgeholt?
Wir sind bemüht alle ausgefallenen Aus- und Fortbildungslehrgänge nachzuholen. Wenn Sie bei einem ausgefallenen Lehrgang angemeldet waren, erhalten Sie von uns spezifische Infos zum neuen Termin. Wir werden Sie dann anfragen, ob Sie am neuen Termin teilnehmen können und wollen.

 

Werden gezahlte Lehrgangsgebühren zurückerstattet?
Bereits gezahlte Lehrgangsgebühren für Aus- und Fortbildungen, die abgesagt wurden, werden erstattet.

 

Werden Verordnungen von Rehasportteilnehmer*innen verlängert?
Ja. Hier finden Sie alle weiteren Infos.

 

Gibt es einen finanziellen Corona-Zuschlag für ärztlich verordneten Rehabilitationssport?
Die Deutsche Rentenversicherung sowie die AOK und die SVLFG haben bestätigt, dass es einen corona-bedingten Zuschlag zum ärztlich verordneten Rehabilitationssport gibt. Hier finden Sie weitere Infos.

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.