Unsere Förderer

 

Wir bedanken uns bei unseren Förderern für die Unterstützung!

 

RZ WGV Logo Stiftung

Die Stiftung der Württembergischen Gemeinde-Versicherung unterstützt das Schulprojekt HANDICAP MACHT SCHULE mit einer Geldspende.

 

 

 

 Ferry Porsche bildet black CMYK

Die Ferry-Porsche-Stiftung hat 2019 eine eigene Initiative für Bildung und Qualifizierung ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Ferry Porsche bildet“ stellt die Stiftung rund eine Million Euro bereit für die Hochbegabtenförderung an Brennpunktschulen im Raum Stuttgart und Leipzig, für Umweltbildungsprojekte, für die Bildung sozial sowie gesundheitlich benachteiligter Kinder und Jugendliche und für Inklusion im Sport. Ziel der Initiative ist es, junge Talente mit unterschiedlicher Ausgangslage zu fördern, Wissen zu vermitteln sowie sozial Schwächeren in der Gesellschaft einen besseren Zugang zu Qualifizierungs- und Ausbildungsangeboten zu eröffnen.

In Kooperation mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (WBRS) ermöglichte „Ferry Porsche bildet“, dass 2019 mehr als 2.300 Kinder ein Training besuchen konnten.

Die 2018 gegründete Ferry-Porsche-Stiftung fördert und initiiert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Soziales, Umwelt, Bildung & Wissenschaft, Kultur und Sport. Mit ihrem gesellschaftlichen Engagement will die Stiftung vor allem junge Menschen im Raum Stuttgart und Leipzig unterstützen.

 

 

 wlsb logo

Der Württembergische Landessportbund e.V. ist der Dachverband für Sportvereine und Sportverbände in Württemberg und vertritt die Interessen des Sports in der Gesellschaft. Er unterstützt und fördert seine Mitglieder, die Vereine und Verbände, auf vielfältige Weise: bei der Entwicklung und Umsetzung eines vielfältigen und qualitativ hochwertigen Sportangebots genauso wie durch die Förderung von Ehrenamt und gesellschaftlichem Engagement. Dabei wahrt und fördert der WLSB die Vielfalt des Sports.

HANDICAP MACHT SCHULE wurde 2019 vom Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) im Rahmen des Förderprogramms "Inklusion im und durch Sport" unterstützt.

 

 

 

Danke sagen wir auch für die Spenden von:

SportRegion Stuttgart

Bezirksrathaus Bad Cannstatt

Herzenssache

Baden-Württembergische Bank

Die Projektpaten stellen sich vor...

 

 

Niko Kappel

 

DSC 0091

 

STECKBRIEF

NAME: Niko Kappel

GEBURTSDATUM: 01. März 1995

GRÖSSE: 1,40m

GEWICHT: 67 kg

 

 ERFOLGE:

2019 Vize-Weltmeister

2018 Vize-Europameister

2017 Weltmeister

2017 Behindertensportler des Jahres

2016 Paralympics-Goldmedaillengewinner

2016 Behindertensportler des Jahres

2016 Vize-Europameister

2015 Vize-Weltmeister

2011-2014 Junioren-Weltmeister

 

VEREIN: VFL Sindelfingen

 


Niko Kappel ist Projektpate für HANDICAP MACHT SCHULE und unterstützt das Projekt des WBRS in der Öffentlichkeit und bei der Einführung der Sportart Leichtathletik.

Besucht Niko auch auf seiner Homepage unter https://niko-kappel.de/

Hier findet ihr auch einen aktuellen Bericht über Niko.

 

Feedback der Kinder

 

...und das schreiben und malen die Kinder...

 

  • BF_Bild1
  • BF_Bild2
  • BF_Bild3

  • BF_Text1
  • BF_Text2
  • HMS_201819_BF_Gaisburg

  • HMS_201819_BF_Gaisburg1
  • HMS_201819_RBB_Beinstein
  • Kinderzitate1

  • Kinderzitate2
  • Kinderzitate3
  • RBB_Bild1

  • RBB_Bild2
  • RBB_Bild3
  • RBB_Bild4

  • RBB_Bild5
  • RBB_Text1
  • RBB_Text2

  • RBB_Text3
  • RBB_Text4
  • RBB_Text5

  • RBB_Text6

Kontakt

1

 
Sie haben Fragen zum Projekt?

 

Nehmen Sie ganz einfach Kontakt auf zu:

 
Barbara List
Projektleitung HANDICAP MACHT SCHULE
 
Württembergischer
Behinderten- und
Rehabilitationssportverband e. V.
 
Fritz- Walter Weg 19
70372 Stuttgart
 
Telefon: 0711- 280 77 625 (Mo + Di)
Fax: 0711- 280 77 621
 

 

HANDICAP MACHT SCHULE

1

 

Die Schulbesuche im Rahmen von HANDICAP MACHT SCHULE sind wegen des Coronavirus vorerst abgesagt.

 

 

HANDICAP MACHT SCHULE (HMS) ist das Leuchtturmprojekt des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (WBRS) zum Thema Miteinander im Sport. Mit dem Logo wird die Verschiedenartigkeit der Menschen zum Ausdruck gebracht.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt im Schuljahr 2013/14 von dem Württembergischen Behinderten- & Rehabilitationssportverband e.V. (WBRS) und der SportRegion Stuttgart. Anfangs mit 27 Schulen im Großraum Stuttgart gestartet, besuchen wir mit dem Projekt mittlerweile rund 55 Schulen pro Jahr in ganz Württemberg.

Im Rahmen des Projektes besuchen unsere Trainer Schulklassen ab der vierten Klasse und bringen den Schüler*innen den Behindertensport aktiv näher. In den Sportarten Rollstuhlbasketball und Blindenfußball können die Schüler*innen Erfahrungen sammeln, wie es ist mit einer Einschränkung Sport zu treiben. Die Schüler*innen, ebenso wie die Lehrer*innen, sollen sensibilisiert werden um dem Thema Behinderung offen gegenüber zu stehen. Unser Ziel ist es die Barrieren im Kopf abzubauen und dem Thema Inklusion, Teilhabe und Vielfalt die Türen zu öffnen.

Durch die Unterstützung unserer starken Partner und Förderer sind wir mit dem Projekt auch im Schuljahr 2019/20 wieder an Schulen in ganz Württemberg zu Besuch.

 

 

ANMELDUNG

Die Anmeldung für das Schuljahr 2019/20 ist abgeschlossen. Die Anmeldung für das Schuljahr 2020/21 startet zum Ende der Sommerferien.

Falls Sie Fragen zur Anmeldung haben, können Sie sich gerne bei Barbara List unter hms@wbrs-online.net melden.

Das Projekt-Team

Unser Projekt-Team bei HANDICAP MACHT SCHULE (HMS)

  

Barbara List als Projektleiterin

 List frei verwendbarBarbara List übernimmt beim WBRS die Projektleitung von HMS. Sie koordiniert das Projekt und steht im regen Kontakt mit den Schulen und den Trainern. 

 

 

 

 

 

 

Das Trainer-Team

Mit Benjamin Zoll (Blindenfußball) und Werner Rieger (Rollstuhlbasketball) konnten wir zwei im Behindertensport aktive und erfahrene Trainer für das Projekt gewinnen.

Benjamin Zoll als Blindenfußball-Trainer

 Zoll frei verfügbarBenjamin Zoll arbeitet als Lehrer an der Nikolauspflege in Stuttgart, einer Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen. Somit trifft er in seiner Arbeit Tag für Tag auf Menschen mit unterschiedlichsten Sehbehinderungen. Des Weiteren war er als Co- und Athletiktrainer der Blindenfußball-Nationalmannschaft tätig.

Mit diesem Know-How beim Sport für blinde Menschen ist er ein großer Gewinn für HMS. Bei seinen Schulbesuchen begeistert er Kinder und Lehrer mit seinem besonderen Geschick für die Gestaltung des Sportunterrichts. Selbst bei sehr heterogenen Gruppen gelingt es ihm auf beeindruckende Art und Weise das Miteinander im Sport in die Praxis umzusetzen.

 

 

Werner Rieger als Rollstuhlbasketball-Trainer

 Rieger frei verwendbarWerner Rieger spielt selbst aktiv Rollstuhlbasketball beim TSV Ellwangen, ehemals 2. Bundesliga. Neben seinen Aktivitäten bei HMS ist er auch als Referent in Sachen Inklusion und Behindertensport unterwegs. Unterstützt wird er bei den Unterrichtseinheiten von seiner Frau Martina Rieger.

Mit seiner großen Erfahrung und seiner Leidenschaft für den Behindertensport begeistert er gerade die ganz "Kleinen" immer wieder bei seinen Schulbesuchen. Neben dem Spaß beim Rollstuhlbasketball ist auch wichtig, dass die Kinder etwas aus dieser Erfahrung fürs Leben mitnehmen. Sein Motto: "Nicht gleich aufgeben, wenn es mal im Leben nicht so rund läuft".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Partner

 

Dank des großzügigen Engagements unserer Partner können wir auch in 2019/20 das Projekt wieder an Schulen in ganz Württemberg durchführen.

 

 

 

SRS Logo 4c


Die SportRegion Stuttgart ist der zentrale Ansprechpartner für sportliche Belange in der Region Stuttgart. Die SportRegion Stuttgart sieht sich in ihrem Selbstverständnis als "Stimme des Sports in der Region". HANDICAP MACHT SCHULE wurde vom Württem­bergischen Behinderten- und Rehabilita­tions­sportverband (WBRS) gemeinsam mit der SportRegion Stuttgart im Schuljahr 2013/2014 initiiert und wird aktuell vom Projektteam des WBRS umgesetzt.

 

 

inorsys RBB jpg

Die inorsys GmbH mit Sitz in Nürtingen bei Stuttgart steht für intelligente Orthopädie- und Rehasysteme für den erfolgreichen Sanitätsfachbetrieb und Dienstleistungen für den Maschinenbau. Als innovativer Partner der Sanitätsfachbetriebe und Rollstuhlsportvereine bieten sie Komponenten und Lösungen für den Sitzschalensonderbau, die Orthopädie-Technik, die Schuhorthopädie, Rollstuhlzubehör, sowie Sportrollstühle - für Einsteiger und Profis. inorsys ist seit den Anfängen von HMS Partner und unterstützt das Projekt mit zehn Sportrollstühlen.

 

 

paramobil 1

Die paramobil GmbH mit Sitz in Westhausen macht Fahrzeugumbauten für Menschen ob im Alter oder mit Handicap. Das Auto ist ein wesentlicher Bestandteil individueller Mobilität. Das gilt insbesondere auch für Menschen mit Behinderungen. Ein Auto für Menschen mit Behinderung ist immer maß genau auf die jeweiligen Bedürfnisse und Einschränkungen der behinderten Nutzer zugeschnitten. Einschränkungen in den oberen Gliedmaßen sind beispielweise mit speziellen Lenkrädern, Fußlenkungen oder Joystick zu kompensieren. Deshalb hat paramobil GmbH es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Menschen eine bessere und moderne Mobilität zu ermöglichen und durch umfassende Umbauten behindertengerechte Fahrzeuge zu schaffen. So ist es unserem HMS-Trainer für Rollstuhlbasketball möglich inklusive den Sportrollstühlen Schulen in ganz Württemberg zu besuchen.

 

 

 

Unsere Termine

 

Eine Übersicht mit den Termine für das Schuljahr 20119/2020 finden Sie hier

 

Folgend eine Übersicht zu unseren bisherigen Schulbesuchen seit dem Schuljahr 2013/14:

HMS Diagramm 201920

 

 

 

 

HANDICAP MACHT SCHULE live im Fernsehen

Am 25.11. war das WBRS Projekt HANDICAP MACHT SCHULE live im Fernsehen des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR) zu sehen. „Herzenssache – Der große Abend“ fand in der Ludwigsburger MHP-Arena statt.

Unterkategorien

Unsere Förderer & Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.