Informationen zum Coronavirus

Am 11. März 2020 wurde das Infektionsgeschehen durch SARS-CoV-2 (COVID-19) zu einer Pandemie erklärt.

Die Landesregierung informiert wie Sie sich und andere vor Infektionen schützen.

Das Robert Koch Institut informiert über das COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2).

Der WLSB informiert auf seiner Infothek zu verschiedenen Rechtsfragen 

Der LSVBW informiert regelmäßig über Themen rund um den Sport und dem Umgang mit dem Coronavirus.

Die BWSJ gibt es für Vereine und Mitglieder Best-Practice Beispiele.

 

 

Maßnahmen der Landesregierung Baden-Württemberg

Ab dem 27. Mai 2020 gilt die angepasste Fassung der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Virus SARS-CoV-2.
Diese betrifft auch Einrichtungen und Veranstaltungen im Sport. So dürfen ab dem 2. Juni auch wieder Sporthallen ihre Türen öffnen.

Die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten regelt den Betrieb von Freiluftsportstätten zu Trainings- und Übungszwecken. Sie wurde am 10. Mai 2020 durch öffentliche Bekanntmachung des Kultusministeriums notverkündet. Ab dem 2. Juni gilt die neue Version vom 22. Mai 2020, welche den Betrieb von Freiluftsportstätten sowie Sporthallen/ geschlossenen Räumen regelt.

 

 

Nutzung Freiluftsportanlagen

Der Betrieb von Freiluftsportanlagen zu Trainings- und Übungszwecken ist ab 11. Mai 2020 unter Auflagen wieder gestattet. Insofern können alle Sportarten Trainings- und Übungsangebote machen, die an der frischen Luft diese Auflagen umsetzen können. Daher können grundsätzlich alle Sportvereine durch entsprechende Angebote ab 11. Mai 2020 ihre Mitglieder wieder ansprechen. 

Die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten regelt den Betrieb von Freiluftsportanlagen zu Trainings- und Übungszwecken. Sie wurde am 10. Mai 2020 durch öffentliche Bekanntmachung des Kultusministeriums notverkündet. Ab dem 2. Juni gilt die neue Version vom 22. Mai 2020.

Die Auflagen der Landesregierung sind zwingend einzuhalten:

  1. Während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten muss ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden; ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt.
  2. Trainings- und Übungseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen; bei größeren Trainingsflächen wie etwa Fußballfeldern, Golfplätzen oder Leichtathletikanlagen ist jeweils eine Trainings- und Übungsgruppe von maximal fünf Personen pro Trainingsfläche von 1000 Quadratmetern zulässig.
  3. Die benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden.
  4. Kontakte außerhalb der Trainings- und Übungszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken, dabei ist die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von mindestens eineinhalb Metern zu gewährleisten; falls Toiletten die Einhaltung dieses Sicherheitsabstands nicht zulassen, sind sie zeitlich versetzt zu betreten und zu verlassen.
  5. Die Sportlerinnen und Sportler müssen sich bereits außerhalb der Sportanlage umziehen; Umkleiden und Sanitätsräume, insbesondere Duschräume, bleiben mit Ausnahme der Toiletten geschlossen.
  6. In den Toiletten ist ein Hinweis auf gründliches Händewaschen anzubringen; es ist darauf zu achten, dass ausreichend Hygienemittel wie Seife und Einmalhandtücher zu Verfügung stehen; sofern diese nicht gewährleistet sind, müssen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden

Für jede Trainings- und Übungsmaßnahme ist eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Einhaltung der genannten Auflagen verantwortlich ist. Die Namen aller Trainings- bzw. Übungsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der Name der verantwortlichen Person sind in jedem Einzelfall zu dokumentieren.

Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Versicherungschutz Sport im Freien: Laut Rücksprache mit der ARAG-Versicherung besteht der Versichungsschutz der Übungsveranstaltung unabhängig vom Ausführungsort

 

 

Rückkehr in die Sporthallen

Ab dem 2. Juni 2020 ist der Betrieb aller öffentlichen und privaten Sportstätten wieder erlaubt.

Die Vorgaben der Landesregierung sind zwingend einzuhalten!

Grundsätzlich gilt während des gesamten Trainings- und Übungsbetriebs ein Mindestabstand von 1,5m zwischen sämtlichen anwesenden Personen (Ausnahme Personen laut §3 Absatz 2 Satz 2 CoronaVO).

  • Was die Gruppengröße angeht gelten folgende zwei Grundsätze:
  1. Bei Übungseinheiten mit Raumwegen (Personen bewegen sich im Raum) gilt eine maximale Anzahl von 10 Personen und pro Person müssen mindestens 40qm zur Verfügung stehen
  2. Bei Beibehaltung des individuellen Standorts, insbesondere Training an festen Geräten und Übungen auf persönlichen Matten müssen pro Person mindestens 10qm zur Verfügung stehen
  • Der Übungsleiter zählt immer als eine Person
  • Umkleiden und Duschen müssen weiterhin geschlossen bleiben
  • Der Verein muss die Daten der Teilnehmer der Übungseinheiten dokumentieren
  • Der Verein muss eine Person benennen, die für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben verantwortlich ist

Alle Infos und Vorgaben finden Sie in der Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten (Corona-Verordnung Sportstätten)

 

 

COVID-19 Abmilderungsgesetz und Vereinsrecht
Diese gesetzlichen Regelungen gelten bis Ende 2021 und stellen die Handlungsfähigkeit der Vereine sicher.

      • Ein Vorstandsmitglied bleibt auch nach Ablauf der Amtszeit bis Abberufung im Amt, somit bleiben Vereine handlungsfähig
      • Es besteht die Möglichkeit einer virtuellen Mitgliederversammlung sowie die vorherige schriftliche Stimmabgabe
      • Ein Beschluss ist ohne Versammlung gültig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder ihre Stimme in Textform abgegeben haben

 

 

Pressemitteilungen:

28.05.2020 WLSB: "Informationen zu finanziellen Hilfen für Vereine und Verbände in der Corona-Krise"

20.05.2020 "1,5 Milliarden Euro für weitere Corona-Hilfen"

08.05.2020 DRS-Pressemitteilung: "Rollstuhlmobilität im Corona-Modus"

07.05.2020 "Breiten- und Leistungssport im Freien voraussichtlich ab 11. Mai wieder möglich"

06.05.2020 LSV-Pressemitteilung: "Der Weg für eine Rückkehr in den Vereinssport ist frei"

05.05.2020 WLSB-Pressemitteilung: "Corona-Schäden bei Sportvereinen von über 150 Millionen Euro"

04.05.2020 Süddeutsche Zeitung: "Sportministerin fordert zügige Lockerungen für Breitensport"

30.04.2020 DOSB: Sportartspezifische Übergangsregeln

30.04.2020 DOSB-Statement zu Bund-Länder-Gesprächen

29.04.2020 Übergangsregeln für die Wiederaufnahme des Behindertensports

29.04.2020 WLSB-Pressemitteilung: "Corona: Enorme Beteiligung am Meldesystem für Schäden in Sportvereinen"

26.04.2020 LSV-Pressemitteilung: "Hoffnung auf Rückkehr in den Sport"

23.04.2020 LSV-Pressemitteilung: "Landessportverband Baden-Württemberg fordert sukzessive Wiederaufnahme des Sportbetriebes im Land"

Unsere Förderer & Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.