Karate: Sportdata E-Tournament World Serie 1 Forms

Was macht man als Formenläufer in der Corona Zeit? Man geht ins Freien und gestaltet sein Training je nach Wetterlage.

20200426 Achim HaubennestelSportdata, das Onlineportal für Turniere des organisierte Kampfsports, dachte noch einen Schritt weiter und veranstaltet eine e-Tournament World Serie für Formen. Was bedeutet das? Sobald das Zeitfenster auf der Plattform aufgeht, kann man sich bei den jeweiligen Kategorie anmelden, in denen man starten will. Nach dem das Meldefenster geschlossene ist, wird einem die Auslosungen und der Zeitplan zum Download bereitgestellt. An den jeweiligen Wettkampftagen bekommt man einen Link mit dem passenden Bildcode per Mail zugesandt. Jetzt hat man 24 Stundenzeit um das Video hochzuladen. Hört sich erst einmal viel an. Wenn die Abend- und Morgenstunden die man im Freien auf Grund der Anwohner nicht nutzen kann und dann noch die Nacht abzieht, schrumpft das Zeitfenster ungemein.

Jetzt muss man sich ein geeigneten Platz im Freien suchen. Er sollte eben und groß genug sein. Bei störenden Lärm ist an eine Videoaufnahmen nicht zu denken, also sollte der Platz eine gewisse Ruhe mit sich bringen. Das Horrorszenario wäre starker Regen, das blieb mir zum Glück erspart. Ein Trainingsraum zum Filmen zu Verfügung zu haben, erleichtert das Ganze ungemein. Bei den Musikformen brauchte man drei Handy. Jeweils eines zum Filmen, zum Zeigen des Startcode und für die Hintergrundmusik. Wenn man alles in der Kiste hat, geht es zum Hochladen, was sich als schwieriger herausstellte, als ich dachte. Es kostete mich ein Start, weil der Upload zu lange dauerte und dadurch die Frist überschritten wurde. Wenn aber alles gekappt hat, bekommt man Bescheid, ob man eine Runde weiter ist. Dann geht das Prozedere von vorne los. Das Ganze ist eine nette Spielerei und ein Zeitvertreib. Und wann hat man schon die Gelegenheit vor der Haustür gegen Formenläufer aus Puerto Rico, Brasilien, Guatemala, Ukraine oder Russland anzutreten? Für internationale Turniere könnte es eine zusätzliche Option sein. Die Kosten können sehr niedrig gehalten werden. Den sogenannten Trainingsweltmeister würde diese Form von Wettkämpfen entgegen kommen. Der Druck genau am richtigen Zeitpunkt abzuliefern fällt weg. Wenn man einen Fehler macht, startet man die Aufnahme erneut. Mir persönlich gefällt es in der Halle mit Publikum besser. Seinen Gegen persönlich gegenüber zu stehen und auf den Punkt abrufen zu müssen, kann ein Onlinewettkampf nie ersetzten. Gerade der zwischenmenschliche Austausch, die Gespräche und die Freundschaften über die Jahre, möchte ich auf keinen Fall missen. Bei der Sportdata E-Tournament World Serie 1 Forms und bei der 1st Baku E-Kickboxing-Challenge konnte Achim Haubennestel jeweils den 1. Platz in der Kategorie e-Musical Form Masterklasse erzielen und noch weitere Platzierungen in der Kategorie e-Creative Forms und e-Traditional Weapon.

Unsere Förderer & Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.