WBRS-Sportlerehrung auf der BUGA

Im Rahmen des „Tag der Vielfalt“ auf der Bundesgartenschau in Heilbronn ehrte auch der Württembergische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (WBRS) seine erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des letzten Jahres.

Ausgezeichnet wurden Erfolge auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Auch Medaillengewinner bei den Paralympics wurden geehrt.

Die BUGA organisierte den Tag, der ganz im Zeichen von Inklusion und Barrierefreiheit stand. Auch der WBRS beteiligte sich mit verschiedenen Mitmachangeboten rund um den Behindertensport. Als besonderer Programmpunkt stand die jährliche Sportlerehrung auf dem Plan.

Als Deutscher Meister wurden die Blindenfußballer des MTV Stuttgart ausgezeichnet. Sie gewannen das Finale der Blindenfußball-Bundesliga in einem packenden Spiel gegen den FC St. Pauli. Ein historisches Spiel bei dem das erste „Tor des Monats“ eines Blindenfußballers gefallen ist. Geschossen hatte es zwar ein Spieler von St. Pauli, aber am Ende konnten die Stuttgarter mit 2:1 gewinnen und sich über den Titel freuen.

Bei der Heim-WM im Rollstuhlbasketball in Hamburg, die sich durch volle Hallen und eine super Stimmung ausgezeichnet hat, war mit Catharina Weiß eine Württembergerin Teil des erfolgreichen deutschen Frauen-Teams, das sich in einem spannenden Spiel mit nur einem Punkt Vorsprung die Bronze-Medaille sicherte.

Andrea Rothfuss sammelte fleißig Medaillen bei den Paralympics in Pyeongchang. Mit 5 Medaillen bei 5 Starts im Ski Alpin wurde sie vom WBRS für diese herausragende Leistung geehrt.

Insgesamt ehrte der WBRS über 30 Sportlerinnen und Sportler, die im Jahr 2018 den Verband erfolgreich auf Wettkämpfen auf nationaler und internationaler Ebene vertreten haben.

20190505 Sportlerehrung

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.