Karate: Halbjahresbilanz in vier Teilen

A Live SMA Virtual Tour Event 2021
Es war am 14.02.2021 ein gelungener Auftakt beim Quarantine Qualifier Turnier für Achim und der Ikkaido-ICO-Germany beim ersten von insgesamt zehn Turnieren der Live SMA Virtual Tour.

2021 MKA CKASS Achim webDreimal den ersten Platz bei den Para Disziplinen war die maximale Ausbeute. Es kam noch ein schmeichelhafter 3. Platz bei den Super Form dazu. Die Super Forms verkörpern ein Stück weit den Sport Martial Arts und hat viel mit Spaß zu tun. Ein Glücksrad entscheidet welche Form der 6 Kategorien man zeigen muss. Traditionell mit und ohne Waffen, Freestyle mit und ohne Waffen, Softstyle und Breakdance. Ich hatte an diesem Tag das Glück und bekam Softstyle zugewiesen. Beim Sanitizer Showdown, dem zweiten Turnier der Serie am 14.03.2021 konnte ich wie zuvor, dreimal den ersten bei den Para Disziplinen holen. Bei den Altersklassen konnte ich nicht, wie vorgesehen, starten, weil es dunkel wurde und in Strömen regnete. Live ist halt Live. Bei solchen Bedingungen wünscht man sich einen Trainingsraum, wo man unabhängig von Regen oder Dunkelheit ist. Die Ausbeute am 18.04.2021 beim Corona Cup war für mich, das dritte Turnier der Pandemie Tour 2021. Dieses Mal konnte ich auch bei den Altersklassen starten und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Leider ging mir im wahrsten Sinne des Wortes das Licht aus und es reichte bei meiner letzten Kategorie - 50 Weapons nur zum letzten Platz. Ich stand auf der Wiese im Dunkeln, die
Sonne war untergegangen, sonst wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen. Auf solche Nebensächlichkeiten braucht die Konkurrenz im Ausland nicht zu achten. Bei der Logistik ist nicht
zu vergessen, dass man auf der Wiese genügend Mobile Daten und eine Powerbank zu Hand haben muss. Für Musikformen wird des weiteren ein zweites Handy für die nötige Hintergrundmusik benötigt. Nicht nur bei den drei Para Disziplinen reichte es zum ersten Platz, sondern noch bei den Creative Forms -40, Creative Weapons -40, Musical Forms -40 und Traditional Forms -50. Am 16.05.2021 hätte es bei der Virtual Vortex Live SMA Virtual Tour 2021 fast nicht besser laufen können. Ich startete wieder bei den Altersklassen und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Dieses Mal ging mir das Licht nicht aus und es reichte in meiner letzten Kategorie - 50 Weapons zum ersten Platz. Dieses Mal hatte ich dafür mit dem Wetter zu kämpfen. Der Wettergott war mir mehr oder weniger gut gesandt. Der massive Regenschauer kam erst kurz nach Ende des Turniers. Da schätzt man die Indoor Trainingsmöglichkeiten wie sie im Ausland herrschen. Jeweils erste Plätze konnte ich bei den Creative Forms -40, Musical Forms -40, Traditional Forms -50, Traditional Weapons -50, Traditional/Creative Forms Para, Traditional/Creative Weapons Para und Toilet Paper Kick Challenge Para. Mask Mania das insgesamt 5 Wochenende von 10 fand am 13.06.2021 statt und es herrschten zum ersten Mal super Bedingungen. Die Sonne scheinte und ich brauchte keine Bedenken haben, dass die Dunkelheit vor Ende meiner letzten Disziplin einbricht. Nicht anderes zu erwarten sicherte sich bei den drei Para Disziplinen Achim jeweils den ersten Platz. Dazu kamen erfreulicherweise noch weitere erste Plätze in Creative Forms -40, Musical Forms -40, Traditional Forms -50 und Traditional Weapons -50. Während der Live SMA Virtual Tour 2021 wird eine Rangliste geführt. Die eindeutig für mich bei den Para Disziplinen ausfällt. Bei weiteren Kategorien am Ende ganz oben zu stehen, wird sich als schwierig erweisen. Rein von den letzten Ergebnissen würde alles für mich sprechen, aber meine Kontrahenten konnten bei den ersten zwei Turniertage der Pandemie Tour Punkte sammeln. Mir war dies nicht möglich, weil ich auf Grund meiner örtlichen Gegebenheiten zweimal nicht starten konnte. Das selbe wird mir vermutlich bei den zwei letzten Turniere im Oktober und November wieder bevorstehen. Natürlich können Regenschauer jegliche Siegchancen zu Nichte machen. Dazu kommt noch, dass ich ein Termin voraussichtlich wegen der deutschen Meisterschaft in Berlin im Para-Karate nicht wahrnehmen kann. Lassen wir uns überraschen, wo ich am Ende stehe. Von meiner Seite aus, werde ich alles für den Erfolg geben.

 

Turnschuhe werden dem Para-Sportler zum Nachteil
Am Wochenende des 11.04.2021 hat die Mediterranen Karate Allianz ein A Class Video-Turnier angeboten. Bei der offenen Para-Klasse fehlten mir 0,1 Punkte zum Sieg. Ich musste mich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Da wäre mehr drin gewesen, aber eine Woche nach meiner OP konnte ich das Video nur mit angezogener Handbremse drehen. In meiner spezifischen Para Kategorie konnte ich den ersten Platz erreichen. Bei der Kategorie Kobudo Short Weapon, bei der ich letztes Jahr noch den WM Titel mit meiner Kama-No-Form erzielen konnte, wurde ich deutlich letzter. Schwer zu sagen an was es lag, dachte ich mir. Aber über ein Punkt Abstand von dem davor Platzierten sind Welten. Auf Anfrage beim
Verantwortlichen bekam ich mitgeteilt, dass ich Punktabzug wegen tragen von Turnschuhen bekommen habe. Es ist eigentlich ein Nachteil und im Freien bei kalten Temperaturen und auf einem Brechsand-Untergrund nicht anders möglich. Unabhängig davon trage ich wegen eines Unfall am linken Bein aus verletzungstechnischen Gründen Turnschuhe. Ich hätte mehr Fairness erwartet, aber so schafft man sich lästige Konkurrenten vom Hals. Was will man sagen, das Reglement gilt beim Mainstream für alle gleich. Deklassiert zu werden ist schon hart, egal ob es wegen Punktabzug durch Kampfrichterentscheid ist. Man kommt sich bei den eingeschränkten Bedingungen wie in einem Drittweltland vor. Ich bin trotzdem glücklich über meine ebene sichtbar abgegrenzte Fläche aus Brechsand auf meiner Streuobstwiese.

 

PARA FORMS MENTALLY HINDERED
Am 23.04.2021 ging es für mich unverhofft bei den Dutsch Open weiter. John Jengelhardt von Sportdata, die vermutlich größte die Turnier Plattform des organisierten Sports, schrieb mich auf Grund von früheren Kontakten an. Er hatte das Konzept von der WKF, nur drei behinderten Kategorien anzubieten, übernommen, bei dem ich nicht Start berechtigt gewesen wäre. Ich teilte ihnen meine Vorstellungen über Para Sport mit und sie übernahmen diese kurzer Hand. So konnte ich bei den Dutch Open gegen eine Delegation von Italiener durchsetzten. Belohnt wurde dies mit zwei ersten Plätze in den Kategorien Open Weapon Form und dem Grand Champions Forms. Am 23.05.2021 bei den Sportdata Caribbean Open hatte ich mein großes Ziel mit der internationalen Anerkennung der Kategorie PARA FORMS MENTALLY HINDERED erreicht. Die zwei ersten Plätze in den Kategorien Open Weapon Form und dem Grand Champions Forms waren nebensächlich. Wichtig war der erste Platz in der Kategorie MENTALLY HINDERED. Bei der SPORTDATA E-TOURNAMENT WORLD SERIES 2021 - FORMS #4 folgte am 13.06.2021 eine weiterer erster Platz in der Kategorie PARA FORMS MENTALLY HINDERED. Das spornt mich an weiterzumachen und um die Anerkennung bei anderen Verbänden zu kämpfen.

 

Die I-Karate WM war 2021 mein absolutes sportliches Highlight
Am 25.04.2021 fand die World Online Inklusive Karate Championship des I-Karate Global Verband statt. Die Teilnahme war mein absolutes sportliches Highlight. Bei den Formen wurde ich, für die Goju Jutsu Union startend, Weltmeister und mit Waffen wurde ich zweiter von zwölf. Der Verband ist als Weltverband eigentlich klein. Stellt aber im Para Bereich verdammt viel auf die Beine. 304 athletes and 403 entries out of 24 countries sind die Zahlen einer reinen Behindertenmeisterschaft. Der Verband zählt nur 24 Länder, aber um so beachtlicher ist die Leistung. In diesem Verband wird Para-Karate gelebt.
Am 21.03.2021 fand das World Inclusion Festival Parakarte Brazil statt. Nicht nur die Teilnahme an Para Wettkämpfen ist mir wichtig, sondern auch bei anderen Aktionen im wahrsten Sinne des Wortes, Fahne zu zeigen. Dafür war ich sofort zu gewinnen und sendete jeweils ein Video mit und ohne Waffenform ein. Brasilien ist im Para-Karate ein aufstrebendes Land und könnte an die Weltsitze aufsteigen.
Dank Marc Kerduff, Freund und Gleichgesinnter in Sachen Parakarate, Sportkamerad und Förderer hatte ich die Möglichkeit am 15.-16.05.2021 bei der Open Hajime League teilzunehmen. Es ist das größte Online-Karate-Event in Brasilien. An drei Wochenenden findet jeweils ein Turnier statt und am Ende der Liga wird der jeweilige Gesamtsieger gekrönt. Da ich das erste Turnier versäumt habe, steht von vorne herein fest, das ich das Ziel nicht mehr erreichen werden kann. Am zweiten Wochenende war es ein knappes Unterfangen, letztendlich entschied ein Zehntel über Sieg oder Niederlage. Gegen den halb so alte WKF Vizeweltmeister von 2016 und Vizeeuropameister von 2021 Czatari Janos hatte ich am Ende das Nachsehen. Es ist schon hart, wenn man sieht, dass im Ausland ideale Bedingungen herrschen und man selbst in der Botanik trainieren muss. Diese Unterschiede können einem die nötigen Zehntel kosten, die für eine bessere Platzierung oder sogar für einen Sieg nötig wäre. Bei mir gilt wie schon 2020, meine Streuobstwiese die einzige Möglichkeit zu trainieren. Der einzige Unterschied zu 2020 ist, dass ich mit viel Aufwand eine optisch abgegrenzte Wettkampffläche mit Mineralerde schaffte, die aber vom Härtegrad und Oberfläche nicht mit einem Hallenboden vergleichbar ist. Bei den meisten Teilnehmer aus dem Ausland sind die Hallen sogar mit Matten ausgelegt.

 

Text: Achim Haubennestel

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.