Informationen zum Para- Tischtennis

Fachwart  Harald Laue mail

Silber und Bronze bei den Para Dutch Open für Brüchle und Laue

Vergangene Woche wurden die Para Dutch Open in Stadskaanal in den Niederlanden ausgetragen.

20191107 DutchOpen AMuellerMit dabei aus Baden-Württemberg waren neben dem Landestrainer Momcilo Bojic die beiden Nationalspieler Tim Laue (WK6) und Thomas Brüchle (WK3).

Laue belegte nach zwei Erfolgen in seiner Vorrundengruppe den zweiten Platz. Lediglich gegen Paul Karabardak aus Großbritannien unterlag der junge Esslinger knapp mit 2:3-Sätzen. Gegen den Tschechen Jelinek und den Spanier Llave siegte er jeweils ohne Probleme mit 3:0. Im Viertelfinale wartete erneut ein Brite. Gegen David Wetherill konnte Laue nicht viel ausrichten und unterlag mit 0:3. Im Team ging er mit dem Russen Mars Gabdullin an den Start. Das deutsch-russische Duo spielte sich überraschend bis ins Halbfinale der WK 6-7. Dort verloren Laue und sein Partner gegen das deutsch-kroatische Duo Björn Schnake/Pavao Jozic. Dies bedeutete am Ende die Bronzemedaille, während Schnake/Jozic sogar die Goldmedaille erringen konnten.

Team-Europameister Thomas Brüchle startete an Nummer 2 gesetzt in das Turnier. Nach zwei klaren Erfolgen über den Jordanier Abu Jame und den Tschechen Petr Svatos qualifizierte sich der Lindauer souverän als Gruppensieger für die K.O.-Runde. Im Achtelfinale hatte Brüchle noch ein Freilos, bevor in der Runde der letzten Acht der junge Italiener Matteo Orsi wartete. Nach verschlafenem ersten Satz steigerte sich der für Kornwestheim startende Brüchle und gewann die drei folgenden Durchgänge zum Vier-Satz-Erfolg. Im Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Chinesen Xiang Zhai, gegen den der Deutsche zuletzt im Paralympics-Teamfinale in Rio knapp verloren hatte. Auch hier ging der erste Durchgang an den Gegner, bevor Brüchle immer besser ins Spiel fand, die Begegnung dominierte und mit einem 3:1-Erfolg ins Finale einzog. Der Gegner im Finale war die Nummer 1 der Weltrangliste Panfeng Feng. Der Chinese spielte von Beginn an konzentriert und fehlerfrei und ließ Brüchle kaum eine Chance. Trotzdem war der Lindauer mit seinem Abschneiden beim letzten Turnier des Jahres absolut zufrieden und freute sich zusammen mit Coach Mozza Bojic über die Silbermedaille.

Im Team ging Brüchle mit Tim Bunte (WK2) ins Rennen. Gleich zu Beginn traf man erneut auf China. Wie zu erwarten musste man den Asiaten zum Sieg gratulieren. Auch im zweiten Match spielte das deutsche Duo nicht schlecht, scheiterte aber an der jordanisch-japanischen Paarung.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.