Informationen zum Para- Tischtennis

Fachwart  Harald Laue mail

Tim Laue und Thomas Brüchle jeweils mit Team-Gold bei Japan Open

Die beiden Bawü-Spieler Tim Laue und Thomas Brüchle machten sich zusammen mit CO-Trainer Mozza Bojic auf den Weg ins ferne Asien. Ein Jahr vor den Paralympics stand das Weltranglistenturnier in Tokio auf dem Programm.

20190806 JapanOpen BaWüTeam privat webIm Einzelbewerb der Wettkampfklasse 6 musste Tim Laue in der Gruppenphase zuerst gegen den Koreaner Park ran. Der junge Deutsche unterlag hier in drei Sätzen. Das zweite Match gegen den Japaner Itai musste somit gewonnen werden. Doch auch hier verlor Laue in drei knappen Durchgängen und schied somit aus.

Besser machte er es dann zusammen mit Thomas Rau im Teambewerb. In der WK 6 traten sie in einer Vierergruppe jeder gegen jeden an. Vor allem im Doppel waren die beiden Deutschen sehr stark, alle drei Doppel gingen auf ihr Konto. Gegen Japan und das Mixedteam Großbritannien/Frankreich siegte man jeweils mit 2:1. Gegen das griechische Duo gewann man sogar mit 2:0, wobei hier Tim sein Einzel nach guter Leistung gewann. Am Ende stand man ungeschlagen auf Rang 1 und freute sich über Gold.

Sehr durchwachsen verlief das Einzel für Thomas Brüchle in der WK 3. Völlig überraschend und total unnötig verlor er gleich sein Auftaktmatch gegen den japanischen Altmeister Yoshida. Auch im zweiten Spiel gegen den Thailänder Wichaiwattana hatte er lange Zeit Schwierigkeiten, bevor er zulegen konnte und das Spiel in vier Sätzen gewann. Durch einen ungefährdeten Sieg über Thapa aus Nepal zog er als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein. Dort zeigte er gegen den Thailänder Lawong endlich Normalform und qualifizierte sich mit einem 3:0-Erfolg für die Runde der letzten Vier.

Im Halbfinale gegen den Schweden Öhgren führte der Lindauer bereits 2:0 in Sätzen und hatte im vierten Durchgang zwei Matchbälle, die er jedoch vergab, und unterlag dann noch mit 2:3. Das bedeutete für den Topgesetzten nur Bronze.

Zusammen mit dem Einzelsieger Öhgren trat Brüchle im Teambewerb der WK 3 an. Nach klaren Erfolgen über Japan, Korea und das Mixedteam Thailand/Italien zog man als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Hier siegte man nach Anfangsschwierigkeiten gegen die Ukraine mit 2:0. Im Finale siegte man zu Beginn nach starker Leistung im Doppel, bevor Brüchle überraschend klar gegen den Koreaner Baek unterlag. Sein Teampartner aus Schweden holte dann aber den Sieg zum 2:1 und somit zu Gold.

Für beide Bawü-Spieler verlief das Turnier trotz jeweils Team-Gold nicht perfekt. Gerade Brüchle verlor sehr viele Punkte in der Weltrangliste und rutscht auf Position 4 ab.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.