Informationen zum Para- Tischtennis

Fachwart  Harald Laue mail

Zwei Titel und eine Bronze Medaille für Team Bawü bei Deutscher U25 Meisterschaft

Aus Baden und Württemberg sind 11 TT Spieler zu den Deutschen Meisterschaften U25 Para Tischtennis am 22.03. und 23.03. nach Oberbrechen bei Limburg gereist.

Team Bawue bei U25 DM in Oberbrechen

Drei Neustarter hatte das Team zu vermelden, einmal Tina Gschoßmann aus Baden sowie Lea Bauer und Philipp Stöckeler aus Württemberg. Krankheitsbedingt mussten Celine Pistora, Zweite 2018 in WK 6-7, und Moritz Blumenstock amtierender DM 2018 in WK8 absagen. Somit mussten andere nun in die Lücke stoßen. Dies tat mit Bravour die Neustarterin Lea Bauer. Nach Ihrer Klassifizierung in die WK8 hatte Sie in der Gruppenphase mit Ihren Gegnerinnen wenig Mühe und erreichte das Halbfinale. Hier zeigte sie auch Vanessa Perner aus Schleswig-Holstein, warum Sie das Halbfinale erreicht hatte. Überlegen zog Sie ins Finale ein. Dort stieß Sie wieder auf Ihre Gruppengegnerin Corinna Hochdörfer aus Rheinland-Pfalz. Nach 0:2 Sätzen und im fünften Satz 4 Punkte Rückstand kämpfte Sie sich jedoch zurück auf die Siegesstrasse und holte sich zu Recht den DM Titel.

DSC02083 Lea Bauer 20190323 kk

Tim Laue hat erneut den Deutschen Meister Titel erspielt. Ungeschlagen und ohne Satzverlust aus der Vorrunde hatte er im Halbfinale so einige Probleme mit Tobias Krinke aus Niedersachsen. Nach einem 0:2 Rückstand nach knappen Sätzen konnte er dann doch noch die Wende herbeiführen und drei folgenden Sätze souverän gewinnen. Im Finale, wie im letzten Jahr, traf er wieder auf Benedikt Müller aus Hessen. Wie im Vorjahr eine klare Angelegenheit mit einem 3:0 Sieg. Im offenen Doppel lief es für Tim mit seinem C-Kader Kollegen Joshua Wagner aus dem Saarland nicht so gut. Im Viertelfinale verloren sie gegen ein Doppel aus Schleswig-Holstein knapp im fünften Satz.

DSC01985 Tim Laue 20190323 kk

Auch der dritte Medaillengewinner, Johannes Lehrer, schied im Viertelfinale im fünften Satz aus, wobei er die Gruppenphase auch ohne Punkt und Satzverlust gewonnen hatte. Besser machte er es mit seinem Doppelpartner Jonas Wand aus Nord-Rhein-Westfalen, dort scheiterten Sie erst im Halbfinale und erkämpften sich Bronze.

Unsere drei Rolli Starter, Alba Blazquez, Tina Gschoßmann und Philipp Stöckeler konnten aus der Gruppenphase nicht in die Finalrunde einziehen. Ebenso in WK 8 Darwin Scholz, nur knapp, und Denis Krause. Lasse Hauser, auch umklassifiziert in WK9 hatte noch das Nachsehen in seiner Gruppe. Maximilian Jacob hatte in WK 6-7 auch nicht wirklich eine Chance.

Mit von der Partie waren noch die beiden Trainer Momcilo Bojic und Sebastian Koch. Natürlich auch die mitgereisten Eltern und Fans.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok