Layout anpassen:

para ski nordisch

Para Tischtennis

Fachwart:
Harald Laue

E-Mail schreiben

Bild: Para Ski Nordisch

Baden-Württembergische Para Meisterschaften in Frickenhausen

Nachdem die deutschen Meisterschaften in Sindelfingen kurzfristig abgesagt werden mussten, wurden spontan die Baden-Württembergischen Meisterschaften an diesem Wochenende angesetzt. Insgesamt 54 Teilnehmer spielten in der Sporthalle auf dem Berg in Frickenhausen in den verschiedenen Wettkampfklassen um die begehrten Medaillenränge. Der Ausrichter Tischtennis Frickenhausen stellte annähernd perfekte Spielbedingungen zur Verfügung und sorgte für einen reibungslosen Turnierablauf. Die Siegerehrung fand sogar vor dem ursprünglich geplanten Zeitpunkt statt.

Erfreulicherweise konnten einige Erststarter durch ihre guten Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Die meisten Teilnehmer traten in der Wettkampfklasse 1-5 (Rollis) an. 16 Teilnehmer*innen in vier Gruppen spielten um den Einzug in die K.O.-Runde. Dies gelang gleich fünf Akteuren aus dem Veranstalter-Verein Tischtennis Frickenhausen und drei Spielern von Vfr Ludwigsburg. Somit gab es einige vereinsinterne Duelle. Am Ende standen gleich drei Frickenhäuser auf dem Podest. Sieger wurde der Paralympics-Medaillengewinner Thomas Brüchle, der den Nachwuchsspieler Philipp Stöckeler im Finale in die Schranken wies. Das Spiel um Platz 3 entschied Thomas Neumahr mit 3:1-Sätzen gegen Jürgen Klett (Ludwigsburg) zu seinen Gunsten. Auch im Doppel konnte Frickenhausen über eine Goldmedaille jubeln. Brüchle/Neumahr besiegten
die Gewinner der letzten Ba-Wü (2019) Jürgen Klett/Rainer Bauer souverän mit 3:0. Den dritten Platz errang die Kombination Philipp Stöckeler (Frickenhausen)/Kurt Pfeiffer (Ludwigsburg).

In der Wettkampfklasse 6/7 spielten die sechs Spieler*innen in einer einfachen Gruppe um den Titel. Hauchdünn setzte sich hier Sener Oguz (BSG Offenburg) vor Ibrahim Soyal (SV Salamander Kornwestheim) durch. Wie in einem Drehbuch geplant trafen beide erst im letzten und somit entscheidenden Spiel aufeinander. Fünf Sätze lang ging es hin und her bevor Oguz seinen vierten Matchball zum Titelgewinn verwandeln konnte. Dritter wurde mit Stefan Strobel wiederum ein Frickenhäuser Akteur knapp vor der besten Dame, Celine Pistora (Sindelfingen).

Die Wettkampfklassen 8-10 wurden in vier Gruppen ausgespielt. In den Halbfinals standen sich dann der topgesetzte Michael Roll (Frickenhausen) und Moritz Blumenstock (SV Mitteltal-Obertal) und im zweiten Halbfinale Juliane Wolf und Heiko Bielik (beide Offenburg) gegenüber. Roll und Bielik konnten sich durchsetzen und zeigten im Finale sehenswerte Ballwechsel mit dem besseren Ende für den Topfavoriten Roll. Juliane Wolf erspielte sich mit einem Vier-Satz-Erfolg im kleinen Finale über Blumenstock die Bronzemedaille.

Die Doppelkonkurrenz wurde in den Wettkampfklassen 6-10 ausgetragen. Hier setzten sich Moritz Blumenstock (Mitteltal-Obertal) und Johannes Lehrer (Frickenhausen) nach starker Leistung im Finale über Juliane Wolf und Ralf Meyer (beide BSG Offenburg) durch. Ebenfalls aus Offenburg kamen die Drittplatzierten Daniel Meißner und Sener Oguz.

Die Wettkampfklasse 11 wurde in Damen und Herren getrennt ausgespielt. Hierbei konnte sich bei den Damen die letztmalige Siegerin Andrea Divkovic (SV Salamander Kornwestheim) ohne Satzverlust den Titel erspielen. Zweite wurde völlig überraschend bei ihrem ersten Start Nina Scherbacher (Frickenhausen). Den dritten Rang erspielte sich Sandra Frosch aus Hoffeld.
Auch bei den Herren wurde in einer Gruppe gespielt. Routinier Hartmut Freund aus Walldorf setzte sich ohne Spielverlust hier durch und errang den Titel des Baden-Württembergischen Meisters. Auf den beiden anderen Podestplätzen platzierten sich die beiden Frickenhäuser Sebastian Rösenberg (Sieger 2019) und Neuling Max Niebel. Diese beiden konnte sich dann ungeschlagen in der Doppelkonkurrenz der WK 11 durchsetzen. Die beiden anderen Medaillenränge erspielten sich Andrea Divkovic/Sandra Frosch (Kornwestheim/Hoffeld) und Isabelle Betrand/Nina Scherbacher (beide Frickenhausen).

Zu guter Letzt folgte noch die Wettkampfklasse AB. Diese wurde geschlechtergemischt in zwei Gruppen ausgespielt. In Gruppe 1 hatten am Ende alle drei Spieler*innen 1:1-Siege. So musste das Satzverhältnis über das Weiterkommen entscheiden, die beiden Glücklichen dabei waren Gracia Rentschler (Sindelfingen) und Lokalmatadorin Stephani Sterr. In Gruppe zwei setzten sich Phil-Jannik Steck (Steinheim) und Gottfried Stelter (Sinsheim) durch. Stephi Sterr gewann dann ihr Halbfinale gegen Stelter mit 3:1-Sätzen, am Nebentisch setzte sich der junge Steck gegen Rentschler durch. In einem sehenswerten Finale mit vielen tollen Ballwechseln gewann unter großem Jubel der vielen Zuschauer Sterr bei ihrem ersten Para-Turnier überhaupt die Goldmedaille. Im Spiel um Platz drei setzte sich die Erfahrung (Stelter) gegen die Jugend (Rentschler) durch. Somit belegte der Sinsheimer den Bronzerang.

Im Doppelwettbewerb konnte Stelter dann den Spieß umdrehen. Gemeinsam mit der jungen Stühleringerin Lena Sadrina holte er Gold. Den zweiten Platz belegten hier Stephi Sterr/Gracia Rentschler. Ebenfalls über Edelmetall freuten sich Phil-Jannik Steck und Simon Bergmeister (SV Salamander Kornwestheim).

Die Medaillen bei der Siegerehrung wurden von Landestrainer Momcilo Bojic gemeinsam mit der Vize-Deutschen-Jugendmeisterin Lea Lachenmayer übergeben. Nun hofft man bei allen
Spieler*innen, dass die Deutschen Meisterschaften Anfang Oktober im DTTZ in Düsseldorf stattfinden werden.

Anbei alle Platzierungen in den Wettkampfklassen.

pdf Platzierungen BW TT 2022 (261 KB)

Gemeinsam viel erreichen!

Der Württembergische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. (WBRS) ist gemeinnützig tätig.

Daher freuen wir uns, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen und dadurch die Arbeit des WBRS im Bereich des Behindertensports fördern!

⇢ Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier

Vielen Dank!

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.