Layout anpassen:

para ski nordisch

Para Boccia

Fachwart:
Thomas Keller

E-Mail schreiben

Bild: Para Leichtathletik

Erste Baden-Württembergische Meisterschaft im Para Boccia

Am vergangenen Sonntag fanden erstmals die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Paralympischen Boccia der Klasse BC4 bei der Manfred-Sauer-Stiftung in Lobbach statt. Im Teilnehmerfeld befanden sich neben dem frisch gekürten Deutschen Meister Bastian Keller auch vier weitere Spieler der jüngst vergangenen DM in Wiesbaden. Insgesamt traten sechs Spieler der beiden aktuell einzigen Para Boccia Vereine in Baden-Württemberg, RSG Heidelberg (RSG) und TV Markgröningen (TVM), zum Einzel- und Pair-Wettkampf an.

Gleich zu Beginn sorgte Christian Hartmann vom TVM in Gruppe A mit einem Sieg über Vereinskammeraden Bastian Keller für eine kleine Überraschung. Im weiteren Verlauf konnte er das Niveau jedoch nicht halten und musste sich durch die anschließende 4:2 Niederlage gegen Heiko Striehl (RSG) mit dem Einzug ins „kleine“ Finale zufriedengeben. Bastian Keller hingegen setzte sich souverän mit 6:1 gegen Heiko Striehl durch.

In Gruppe B bliebt es bis zuletzt spannend. Hier entschied sich erst im letzten Satz des letzten Spiels wer sich über die Finalteilnahme freuen durfte. Am Ende setzte sich Andreas Wenger knapp mit 3:4 gegen Rainer Schmitt durch. Deutlich endete hingegen das Finale in dem sich Bastian Keller mit 8:0 gegen Heidelberger durchsetzen konnte und somit den ersten Baden-Württembergischen Meistertitel nach Markgröningen holte. Auch der dritte Platz ging nach Markgröningen. Das Spiel um den Bronzerang entschied Christian Hartmann mit 6:3 für sich.

Im historisch ersten Pair-Spiel eines offiziellen Wettbewerbs in Deutschland konnten sich Bastian Keller und Christian Hartmann vom TVM gegen die erste Mannschaft der RSG Heidelberg bestehend aus Rainer Schmitt und Andreas Wenger mit 5:3 durchsetzen. Nach einer deutlichen 5:0 Führung nach drei Sätzen wurde es im letzten Satz noch einmal spannend, doch am Ende reichten die drei Punkte Heidelbergs nicht mehr, um den Markgröninger Sieg der zu gefährden. In der zweiten Begegnung des im Jeder-gegen-Jeden Modus ausgetragenen Pair Wettbewerbs gewann Markgröningen sein zweites Spiel gegen Heidelberg II mit 7:0 und sicherte sich somit vorzeitig die Baden-Württembergische Meisterschaft.

Im letzten Spiel des Tages kam es zum vereinsinternen Duell zwischen der ersten und zweiten Mannschaft der RSG. Hier unterlag Heiko Striehl an der Seite von Jürgen Kirchhoff dem Duo Schmitt/Wenger trotz zwei Satzgewinnen in einem emotionalen Spiel mit 6:2. Somit ging der Platz zwei des Pair-Wettbewerbs an Heidelberg I und Platz drei an Heidelberg II.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Premiere eines Baden-Württembergischen Meisterschaftsturnier. Im kommenden Jahr soll das Turnier erneut stattfinden, diese mal jedoch in Markgröningen, wie der Fachwart Boccia des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Thomas Keller nach der Siegerehrung ankündigte.

Bericht: Christian Hartmann

Gemeinsam viel erreichen!

Der Württembergische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. (WBRS) ist gemeinnützig tätig.

Daher freuen wir uns, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen und dadurch die Arbeit des WBRS im Bereich des Behindertensports fördern!

⇢ Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier

Vielen Dank!

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.