Informationen zum GB Sport

Fachwart Nina Magnussen mail

16. Echaz-Cup mit neuen Rekorden

Um 12:57 Uhr war es soweit. Das 100. Tor beim diesjährigen Echaz-Cup der TSG Reutlingen Inklusiv in Kooperation mit der BruderhausDiakonie war gefallen. Zum 16. Mal veranstalteten die beiden Partner das so beliebte inklusive Fußballturnier. Dieses Jahr erreichte es eine neue Rekordzahl von Teilnehmern.

Rund 200 Fußballer hatten den Weg in die Achalmstadt gefunden, um auf drei Feldern auf dem Sportgelände der TSG Reutlingen um die begehrten Pokale zu spielen. Zwölf Mannschaften hatten allein für den Erwachsenenbereich gemeldet, gefolgt von acht Schulmannschaften und 4 Damenteams.

20190630 EchazCup

Durch die hervorragende Organisation unter der Federführung von Bernhard Friedsam, Kim Laudage und Albrecht Tappe verlief das top organisierte Turnier reibungslos. Mit einem etwas holprigen Beginn starteten die TSG Panther in der Champions League und mussten im ersten Spiel gleich eine 0 : 2 Niederlage hinnehmen.

Doch im weiteren Turnierverlauf steigerten sie sich und gelangten ins Endspiel. Hier wogte das Spiel bis zum Schlusspfiff hin und her, so dass es am Ende ins Elfmeterschießen ging, was die TSGler knapp mit 3 : 2 für sich entschieden, weil Dietmar Schütt den letzten Strafstoß des Turniers parieren konnte.

Aber auch in der Euroleague und in der Luckyleague konnten einige Spiele nur vom Punkt entschieden werden. Dies zeigt einmal mehr die Ausgeglichenheit der Teams in den einzelnen Klassen.

In der Euroleague siegte letztendlich das 2. Team der TSG Reutlingen Inklusiv, die TSG Löwen, während die Luckyleague das BHZ Fasanenhof als Sieger vor den Schwarzwaldraketen sah. Hier erreichten die TSG Inklusiv Wölfe den 3. Platz.

Bei den Schülermannschaften setzten sich am Ende die Rosegger – Tigers von der Peter-Rosegger-Schule aus Reutlingen gegen die Lindenschule aus Rottenburg durch, wenngleich sie in der Vorrunde dem starken jungen Team der Margarethe Steiff Schule aus Stuttgart den Vortritt lassen mussten.

Mit vier Teams in der Damenstaffel war dieser Wettbewerb ebenfalls gut besetzt. Zwei Mannschaften von 46Plus aus Kornwestheim, ein Team aus Nürtingen und die Heimmannschaft der TSG Krokodile bildeten dieses Feld. Am Ende siegte 46Plus 2 vor 46Plus 1, während die TSG Krokodile sich den dritten Platz sichern konnten.

Albrecht Tappe, Kim Laudage und Martin Sowa waren besonders erfreut, dass alles so reibungslos ablief, was keine Selbstverständlichkeit bei so vielen Teilnehmern ist. Einzig bedingt durch diverse Elfmeterschießen kam es im gesamten Tagesverlauf nur zu wenigen Minuten Verzögerung. Bernhard Friedsam bedankte sich besonders bei den vielen freiwilligen Helfern, den Schiedsrichtern und den Helfern vom roten Kreuz, die keine Hitze bedingten Schädigungen zu behandeln hatten.

 

Foto: Fritz Neuscheler

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok