Achim Haubennestel in Vorstand der WMAC kooptiert

Haubennestel war wiedermal erfolgreich. Nicht nur sportlich sondern auch im Sinne des MAHS - Martial Arts Handicap Sport.

Er wurde in den Vorstand der WMAC kooptiert und bin jetzt für den Aufbau des Handicapsport zuständig. Bei diesem Turnier wurde zum ersten Mal ein Demonstrationswettbewerb für Menschen mit Handicap durchgeführt.

Samuraischwert statt Pokal

Die 10th World Games der WMAC – World Martial Arts Committee fanden dieses Jahr vom 02.-04.September in Bad Kisingen statt. Die WMAC ist ein eingetragen gemeinnützige Plattform für alle Martial Arts Sportler auf der Welt unabhängig ihrer Konfession, Nationalität und Kampfkunst. Diese Jahr starten 626 Kampfkünstler aus 23 Nationen von 4 Kontinenten. Länder wie Polen, Italien, England, USA, Brasilien die uns allen bekannt sind, aber auch exotische Länder wie Iran, Nepal, Indien, Afghanistan, die man zwar namentlich kennt, aber die man eigentlich nicht auf der Rechnung hat. Noch exotischer wird es mit Ländern wie Ghana, dass man vielleicht noch vom Fußball kennt, aber spätestens bei den Ländernamen wie Kyrgyzstan, Azerbaijan, Uzbekistan, Tadjikistan hat man ein Problem der Zuordnung. Aber gerade diese bunte Mischung macht die WMAC als Plattform so wichtig. Nicht nur ein buntes Bild der Nationen wurde bei dem Games geboten, sondern ein ebenso buntes Bild an Kampfkünsten. Einerseits der Ring-Sport mit den Kategorien K1 (Kickboxing), Thai Boxing, Grappling Strike - MMA Light, Thai-Boxing, Pointfight, Light Contact, Sport Jiu-Jitsu und andererseits der Formenwettbewerb wie Taek-Won-Do, Wu-Shu, Kodokan Jiu-Jitsu, Traditional, Freestyle, Weapons. Show Self-Defense und Traditional Breaking ergänzten das Abwechslungsreiche Angebot. Für die Vaihinger Inklusionssportler Achim Haubennestel war das Turnier ein voller Erfolg. Nach drei Tagen harte schweißtreibende Arbeit standen fünf Erste, drei Zweite und vier Dritte Plätze hinter der Bilanz. Bei den Games wurde dieses Jahr zum ersten Mal ein Demonstrationswettbewerb für Menschen mit Handicap im Formenlaufen ausgerichtet. Achim initiierte diesen Wettbewerb und ist zukünftig für den Aufbau dieser Sparte zuständig, dazu wurde er in den Vorstand der WMAC kooptiert. Das Highlight der Siegerehrung war, dass nicht wie übliche dem ersten ein Pokal verliehen wurde, sondern ein echtes Schwert, zwar nicht mit scharfer Klinge, aber bei weitem schöner als ein Pokal.

10thWorldMartialArtsGames2016 Haubennester Foto privat

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok