Informationen zum Rollstuhlbasketball

Fachwartin  Fumiko Beh mail

Schiedsrichterlehrgang 2016

Bericht zum Ausbildungslehrgang für Schiedsrichter und Regelkunde für Trainer und Spieler im Rollstuhlbasketball der Landesliga Baden-Württemberg und des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands

Am Sonntag dem 17. Juli 2016 (von 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr) veranstaltete die LLBW in Zusammenarbeit mit dem WBRS im Kunst-Turn-Forum und im Haus des Sports (SpOrt), Fritz-Walter-Str., 70372 Stuttgart einen kombinierten Lehrgang zur Ausbildung von RBB-Schiedsrichtern aus dem Fußgängerbasketball des Deutschen Basketball Bundes sowie Spielern aus der LLBW und zur intensiven Regelkunde für Trainer und Spieler aus der LLBW.

20160717 SRLG RBB privatDie Schiedsrichter-Einsatzleitung der LLBW bedankt sich herzlich für Finanzierung und Ausrichtung der Schiedsrichter-Ausbildung und des Regelkunde-Lehrgangs beim WBRS - vertreten durch Fumiko Beh (LLBW-Spielleiterin und RBB-Fachwartin).

Die Gesamtleitung des Lehrgangs hatte der Schiedsrichterwart der LLBW Bruno Trull, der auch als Referent auftrat. Hauptreferenten und Co-Lehrgangsleiter war der stellvertretende Schiedsrichterwart der LLBW Hans Jelen. Co-Referentin war Fumiko Beh, die zusammen mit den Lehrgangsleitern die theoretische und praktische Prüfung abnahm.

Leider haben 4 Schiedsrichter (2 erfahrene Schiedsrichter und 2 Schiedsrichter-Kandidaten), von denen zwei ihre Referate sogar ausgearbeitet und eingereicht hatten, sehr kurzfristig abgesagt. Darunter ist ein Schiedsrichter-Kandidat, von dem wir bis heute noch keine Begründung erhalten haben, dem Lehrgang überraschend fern geblieben. Das Konzept einen kombinierten Lehrgang für Schiedsrichter, Trainer und Spieler auszurichten, ging voll auf, wie man auch dem unten angefügten Teilnehmer-Bericht von Markus Bucher entnehmen kann.

Die Trainer, Spieler, Schiedsrichter und Referenten diskutierten über die RBB-Regeln sowie die RBB-Interpretationen und deren Umsetzung in der Praxis aus verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichem Hintergrund. Das führte zu einem besseren Verständnis und vielen Anregungen für zukünftige Begegnungen.

Der schriftlichen Prüfung im Kunst-Turn-Forum stellten sich 16 und der praktischen Schiedsrichter-Prüfung im SpOrt Stuttgart, bei der vor allem auf die Schiedsrichter-Technik geachtet und von Fumiko Beh und Hans Jelen beurteilt wurde, stellten sich 9 Kandidatinnen und Kandidaten.

Den Teilnehmer-Referaten schloss sich ein 20-minütiger Regeltest an, der erstaunliche Ergebnisse hatte. Die SR-Neulinge schlossen mit 87,5 % am Besten ab, die erfahrenen Schiedsrichter mit 81 % und die Trainer mit 80 % lagen fast gleichauf. Die Spieler fielen mit 77,5 % nicht weit ab! Eine mündliche Prüfung musste auf Grund des guten Abschneidens beim schriftlichen Test nicht angesetzt werden!

Unter den Teilnehmern waren 10 Rollstuhlbasketball-Spieler, die während der praktischen Prüfung am Nachmittag 2 Teams bildeten und den Schiedsrichter-Kandidaten in 8 Kurzspielen die Möglichkeit boten, ihre RBB-Schiedsrichter-Technik zu präsentieren. In anschließenden Gruppengesprächen wurden die Kurzeinsätze von den Beobachtern Beh und Jelen mit den Schiedsrichtern besprochen und Aufgaben für den nächsten Einsatz gestellt.

Die Beurteilungen der Schiedsrichter-Einsätze bei der praktischen Prüfung waren wegen unterschiedlicher Vorkenntnisse zwischen 92 % und 72 % natürlich weit gestreut. Dennoch müssen nur zwei Anfänger bei ihren nächsten Einsätzen in eine praktische Nachprüfung. Die Kurzspiele boten den Schiedsrichtern, die nicht im Einsatz waren, Gelegenheit Rollstuhl-Praxis zu erlernen. Dieses Angebot fand eine große Resonanz und einige Schiedsrichter wollten lieber spielen, als pfeifen!

Bericht eines Lehrgang-Teilnehmers

Am heißen Sonntag den 17. Juli 2016 trafen sich 16 Teilnehmer und die Lehrgangsleiter Bruno Trull, Hans Jelen und Fumiko Beh zur Schiedsrichterausbildung 2016.

Uns wurde ein Lehrgangsraum im Kunst-Turn-Forum und im SpOrt Stuttgart eine Sporthalle zur Verfügung gestellt. In mehreren Referaten der Lehrgangsleiter aber auch der Teilnehmer wurden uns die Besonderheiten der Rollstuhlbasketball-Regeln anschaulich gezeigt. In Diskussionen konnte man seine Erfahrung und mitunter auch widersprüchliche Meinung kundtun. All das geschah in freundlicher, entspannter Atmosphäre, die immer wieder mal mit Anekdoten oder uralten Trainerfotos bekannter Personen aufgeheitert wurde. Der Teilnehmerkreis bildete sich aus zwei neuen Schiedsrichtern, die ihre Prüfung ablegten, aus sechs Schiedsrichtern, die bereits bei den Fußgängern pfeifen. Weiterhin waren acht aktive Spieler und Trainer dabei, die Ihre Regelkenntnisse auffrischen konnten. Eine Teilnehmerin konnte kurzfristig überzeugt werden, ebenfalls die Schiedsrichterprüfung zu absolvieren, was sie - genau wie alle anderen Teilnehmer - auch mit Bravur schaffte.

Der Praktische Teil in der Sporthalle brachte auch für die alten Hasen neue Erkenntnisse, es kam zu einem echten Spiel 5 gegen 5, das jeweils einige Minuten von zwei Schiedsrichtern geleitet wurde. Einer der SR fuhr selbst im Rollstuhl. Den Teilnehmern hat es viel Freude gemacht und wir bedanken uns bei der Lehrgangsleitung für den professionellen Lehrgang sowie beim WBRS.

Für die Teilnehmer
Markus Bucher

Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die erfolgreiche Schiedsrichter-Ausbildung beziehungsweise über die Teilnahme am Regellehrgang.

Die Referenten wünschen allen neuen Schiedsrichtern faire und interessante Spiele, den Trainern und Spielern viel Erfolg mit ihren Mannschaften in der Saison 2016/2017.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok