Informationen zur Para- Leichtathletik

Fachwart  Franz Hager mail

Erfolgreiche 1. BW Para-LA Hallenmeisterschaft in Schwäbisch Gmünd

Erstmals führte der WBRS seine Para-LA Hallenmeisterschaften für ganz Baden-Württemberg durch. Am 10.März waren 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 9 und 81 Jahren am Start.

Gleich vier Weltmeister präsentierte der Organisator Thomas Strohm bei seinen 1. Baden-Württembergischen Para-LA Hallenmeisterschaften. Der bekannteste Athlet war Niko Kappel. Der Paralympics Sieger von 2017 war als Zuschauer dabei, er hat noch Trainingsrückstand nach einer Verletzung, will aber im Sommer wieder voll angreifen. Neu dabei sind seit letztem Jahr zwei richtige Fußballweltmeister. Robin Weiler und Yannis Fischer aus Singen gewannen diesen Titel 2017 bei den Kleinwüchsigen. Der Vierte im Bunde der Weltmeister ist Stefan Lösler.  Der Waiblinger ist schon viele Jahre in der Weltspitze bei den Para-Triathleten und hat da Welt- und Europameisterschaften gewonnen. Bei seiner Leichtathletikpremiere gewann er auf Anhieb den 50 Meterlauf und überraschend das Kugelstoßen der Männer. Ebenfalls zwei Titel gewann Sascha Lang aus Reutlingen. Er lief die schnellste Zeit an diesem Tag über 50 Meter (6,8 Sekunden) und verfehlte im Weitsprung die 5 Metermarke nur um 1 Zentimeter. Einen Dreifachsieg bei den Frauen erkämpfte sich Mandy Bauer aus Welzheim. Die Achtundzwanzigjährige zeigte ihre beste Leistung beim 50 Meterlauf in 8,7 Sekunden.
Seit letzten Sommer startet der kleinwüchsige Singener Yannis Fischer in der Leichtathletik. Seine   Siegesweite beim Kugelstoß der Klasse U20 (8,55 Meter) hätten im letzten Jahr in der Weltrangliste der Männer zum vierzehnten Platz gereicht. In der gleichen Altersklasse gewann der Reutlinger Julian Maier den Sprint und den Weitsprung. U17 Sieger im 50 Meter Sprint wurde der Kornwestheimer Tim Kollberg. Bei der weiblichen Jugend U17 gewann Linn Kazmaier den 50 Meter Lauf in sehr guten 7,9 Sekunden und war hier schneller als die Männer. Auch Helen Groth zeigte gute Leistungen und gewann Kugelstoßen und Weitsprung in der gleichen U17 Klasse. Tags zuvor hatte Helen in Sindelfingen bei den Regio-Hallenmeisterschaften mit 5,30 Meter die Qualifikationsweite im Kugelstoßen für die Jugendweltmeisterschaften im Sommer in Nottwyl (Schweiz) erstmals übertroffen.
Im Seniorenbereich gewann Thomas Pfund aus Welzheim den 50 Meterlauf der Klasse M40-55 in 7,5 Sekunden sowie den Standweitsprung mit 2,09 Meter. In der gleichen Disziplin siegte bei den M60-75  der Meßstettener Wolfgang Krimmel mit 1,97 Meter. WBRS-LA Fachwart Franz Hager war mit seiner Kugelstoßweite in der Klasse M60-75 nicht ganz zufrieden. Er hatte sich eigentlich 11,00 Meter vorgenommen, ist aber mit 10,75 Meter für das Heimspiel bei den Süddeutschen Para-LA Meisterschaften am 18.Mai in Winnenden gut gerüstet. Dort wird auch Niko Kappel an den Start gehen.

Positiv wurde auch die umgekehrte Inklusion aufgenommen. Fünf nichtbehinderte Geschwister der jugendlichen Para-Sportlerinnen und Sportler waren mit Begeisterung am Start und erhielten für ihre außerhalb der Meisterschaften erzielten Ergebnisse ein kleines Präsent. Auch die ersten Drei in jedem Wettbewerb bekamen Preise.

Ein herzliches Dankesschön gilt den Firmen Sport Schwab, Kräuterhaus St. Bernhardt,
Schmid´s Teig-Spezialitäten, Kreissparkasse Waiblingen, Heilemann Schreibgeräte, Ensinger Mineral-Heilquellen, Druck- & Medienzentrum Weinstadt, Firma Schnaithmann Maschinenbau, sowie der Stadt Schwäbisch Gmünd für ihre Unterstützung

Zum Schluss der Veranstaltung hat Organisator und Landestrainer Thomas Strohm noch alle Beteiligten aufgerufen, sich Gedanken über die Zukunft ihrer Leichtathletik zu machen.
Die Riege der momentan Verantwortlichen muss in absehbarer Zeit verjüngt werden.

Ergebnisse

Ausschreibung

Meldeschluss war der 1.3.2019

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok