Informationen zur Para- Leichtathletik

Fachwart  Franz Hager mail

Titelflut für den WBRS in Singen

Bei den Süddeutschen Leichtathletik Meisterschaften für Menschen mit Behinderung gab es viele sehr gute Leistungen.

Hervorragend die Ausbeute von Jonas Winkeler (TSV 1848 Bietigheim) der kurz vor seinem Start bei den World Junior Games in Irland gleich 3 persönliche Bestleistungen aufstellte. Über 100 Meter lief er in persönlicher Bestleistung als Sieger 12,69 Sekunden und wiederholte diese Leistung über 200 Meter in 25,57 Sekunden. Auch sein weitester Sprung lag mit 5,49 Meter über seiner bisherigen Bestmarke. Sein Nationalmannschaftskamerad Jan Nik Arnold (TV Cannstatt) konnte nach zwei 2. Plätzen hinter Jonas den Sieg im Speerwurf verbuchen. Er gewann als Jugendlicher (U18) bei den Männern diese Disziplin mit 24,90 Meter, da leider sehr wenige Starter gemeldet hatten und dadurch die Altersklassen (außer bei den Seniorinnen und Senioren) zusammengefasst wurden. Ebenfalls bei den Männern fand sich Rollstuhlwerfer Luis Häcker (VfL Waiblingen) wieder. Der U20 Athlet gewann aber auch in der älteren Klasse alle Disziplinen und konnte mit Sieger-Urkunden für 5,31 Meter Kugel, 14,68 Meter Diskus und 14,12 Meter Speer nach Hause fahren. Medaillen gab es für die Aktiven dieses Mal keine. Ebenfalls Süddeutsche Meister wurden Sascha Lang im Weitsprung mit 5,24 Meter und über 100 Meter in 12,98 Sekunden, sowie Matthias Scherle (BVSG Aalen) im Kugelstoßen. Diskussieger bei den Männern wurde Andreas Neudert (VfL Waiblingen) mit 22,37 Meter. Er überraschte bei seinem Hochsprungdebüt mit guten 1,50 Meter und einem 2. Platz. Bei der Jugend U16 und U14 waren die Oberlenninger Philipp Botsch und Philip Jogwer Alleinunterhalter. Schade, dass so wenig behinderte Jugendliche den Weg in den Sport finden. Eine kleine Hoffnung in dieser Richtung war Raphael Beckenbach (Prävention & Rehasport Gomaringen) bei seinem ersten Start in der Jugend U14 holte er sich im Ballwerfen die Silbermedaille.
Bei den Frauen war Annegrete Schneider (TSG Heilbronn 1845 e.V.) im Weitsprung mit 3,82 Meter nicht zufrieden, holte sich aber damit den Sieg. Gegen Birgit Kober aus München hatte Sandra Mast keine Chancen und wurde im Kugelstoßen mit 10,33 Meter und Diskuswerfen (30,62 Meter) jeweils Zweite. Deutliche Fortschritte macht derzeit Helen Groth vom SV Winnenden. Sie gewann das Kugelstoßen der wU16 Klasse und auch die persönliche Bestleistung von 12,73 Meter im Diskuswerfen waren in ihrem Wettkampf die größte Weite und somit der Sieg. Leider war auch Lynn Kazmaier (TSV Oberlenningen) in der jüngsten Altersklasse wU14 Alleinunterhalterin. Neben 75 Meter und Weitsprung ragte ihre 800 Meterzeit von 3:01,98 Minuten heraus. So schnell war sie noch nie. Nach einer gelungenen Generalprobe freuen sich die Teilnehmer jetzt schon auf die Deutschen Meisterschaften, die nächstes Jahr an gleicher Stelle stattfinden werden.
Nachdenklich stimmte der Wettkampfablauf der Senioren. In 36 Disziplinen wurden die Starter im Alleingang Sieger, nur in 5 Disziplinen starteten 2 Teilnehmer. 21 Sieger kamen aus WBRS Vereinen. Es war für die Alleinstarter schwierig sich selbst für gute Leistungen zu motivieren. Thomas Strohm

Ergebnisliste

 

180623 SDM Singen Foto Strohm

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok