Informationen zur Para- Leichtathletik

Fachwart  Franz Hager mail

Gold für Annegret und Bronze für Jonas

Bei den ersten IPC-Junioren-Weltmeisterschaften im schweizerischen Nottwil vom 3. – 6. August haben Annegret Schneider (TG Heilbronn) und Jonas Winkeler (TSV Bietigheim) hervorragende Leistungen erbracht.

Am Freitagabend war im letzten Weitsprungwettkampf des Tages Annegret Schneider zur Titelverteidigung in der Klasse F37 bereit. Der Wettkampf war sehr nervenaufreibend, da Annegret nach zwei Fehlversuchen erst einmal einen Sicherheitssprung machen musste, um in den Endkampf zu kommen. Es folgte ein weiterer Fehlversuch und erst der 5. Sprung brachte mit 3,81 Meter eine Erlösung, sie war auf Platz Eins. Im 6. Versuch gelang der Heilbronnerin mit 4,16 Meter endlich ein ihrer Leistungsfähigkeit entsprechender Sprung zur Goldmedaille. Leonie Düring aus Leverkusen konnte sich im 6. Versuch auf 3,81 Meter verbessern, sodass ein deutscher Doppelsieg perfekt war. Bei dieser JWM wurden die Klassen teilweise gemeinsam gewertet und mit einem Punktesystem umgerechnet. Das führte im 100 Meter Lauf leider dazu, dass es - obwohl Annegret mit 15,37 schnellste in ihrer Klasse T37 war - in der Gesamtwertung nur für Platz 6 gereicht hat. Besonders ärgerlich war aber, dass Annegret beim 100m Lauf mit Schmerzen im Knie antreten musste, was sie im Rennen deutlich gehandicapt hat. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass Anne mit neuer Bestzeit 34,52 Sek über 200 Meter Neunte wurde.
„Jonas ist einer der jüngsten Teilnehmer, er soll vor allem Erfahrungen sammeln. Dass er gleich beim ersten internationalen Wettkampf eine Medaille holt ist stark“, kommentierte sein Landestrainer Thomas Strohm den 3. Platz im Weitsprung. Jonas verbesserte mit 5,20 Meter seine persönliche Bestleistung um zwei Zentimeter. Hochmotiviert startete der fünfzehnjährige Bietigheimer anschließend im 100 Meterlauf. Mit seiner Zeit von 12,97 Sekunden lief er erstmals diese Strecke unter 13 Sekunden. Auch er war wie seine Teamkollegin Schneider in seiner Klasse T46 der Schnellste Sprinter, aber die Punktewertung (Jonas erhielt 287.367 Punkte) ergab für den Lauf der Klassen T42 - T47 eben nur den 5. Platz. Dem viertplatzierten Brasilianer Ruan de Moraes (Klasse T47) wurden für seine 11,78 Sekunden 735.751 Punkte verrechnet. Einen Tag vorher sprintete Jonas über die 200 Meterstrecke mit 26,47 Sekunden als schnellster seiner T46 Klasse aufgrund der Punktwertung auf Platz Vier.

Bislang wurden die Junioren immer unter dem Dach der IWAS geführt, nun nimmt sich der Weltverband selbst der Herausforderung an. Das IPC verkündete, dass 350 Sportler aus 40 Nationen in die Schweiz kommen werden. Nottwil gilt gerade für Rennrollstuhlfahrer als eine der schnellsten Bahnen der Welt. Von der Stimmung her hat es dem deutschen Team gut gefallen. An den Balkonen hingen Deutschland-Fahnen, was ein bisschen an das Olympische Dorf erinnerte. Nach der Anreise am Sonntag wurden neue Athleten ab Montag klassifiziert. Jonas Winkeler wurde für die Klasse TF46 bewertet.

Alle Wettkämpfe werden übrigens auf www.paralympic.org oder unter World Para Athletics bei Facebook live übertragen.

 

Bilder Galerie

  • 170803_JWM_Mannschaft_Foto_Winkeler
  • 170803_NotwilJun-WM_SiggFotografie
  • 170803_WM_Nottwil_Winkeler_1_Foto-SwissSportTV_LA

  • 170803_WM_Nottwil_Winkeler_2_Foto-SwissSportTV_LA
  • 170803_WM_Nottwil_Winkeler_4_Foto-SwissSportTV_LA
  • 170804_JWM_Winkler1_Foto_Winkeler

  • 170804_JWM_Winkler2_Foto_Winkeler
  • 170804_WPA_Junior_Annegret_1a_Foto_Schneider
  • 170804_WPA_Junior_Annegret_1b_Foto_Schneider

  • 170804_WPA_Junior_Annegret_1c_Foto_Schneider
  • 170804_WPA_Junior_Annegret_1d_Foto_Schneider
  • 170804_WPA_Junior_Annegret_1e_Foto_Schneider

 

Unsere Förderer & Partner