Informationen zum Handbike

Fachwartin  Kerstin Abele mail

NHC-Rennen in Friedrichshafen, Deutsche Meisterschaften und Heidelberg Marathon

NHC-Rennen in Friedrichshafen-Ettenkirch am 23. Juni 2019

Verletzungs- und krankheitsbedingt mussten einige Handbiker ihre Teilnahme am NHC-Rennen in Ettenkirch absagen und so ging mittags um 14.15 Uhr ein überschaubares Feld von 14 Teilnehmern an den Start.

Markolf Neuske (VfR Ludwigsburg/Team ProAktiv) war vom Pech verfolgt. Erst hatte er beim Einrollen einen platten Vorderreifen und nachdem schnell das Ersatzrad eingebaut wurde, fing er sich auch mit dem Ersatzrad auf dem Weg zum Start einen Plattfuß ein – damit war das Rennen für ihn gelaufen.

Jörg Schneider war viele Runden mit Josef Komatz-Madlener unterwegs und konnte sich zum Schluß von ihm absetzen, der Lohn war der 3. Platz in der Klasse H4. Kerstin Abele fuhr in der offenen Frauenklasse ein einsames Rennen und wurde Zweite.

 

DM Paracycling Einzelzeitfahren 06. Juli 2019

Durch die Terminüberschneidung mit dem Heidelberg-Marathon war Markolf Neuske (VfR Ludwigsburg/Team ProAktiv) als einziger Handbiker aus Württemberg am Start. Bei besten äußeren Bedingungen konnte er bei dem 9,6 km langen Bergzeitfahren seine Zeit aus dem Jahr 2012 um eine Minute verbessern und belegte in der Klasse H3 den 6. Platz.

 

Marathon in Heidelberg am 07. Juli 2019

Seit 30 Jahren hat der Heidelberg-Marathon am 1. Juli-Wochenende Tradition, das weltgrößte Rollstuhl-Rennen findet im zweijährigen Rhythmus statt. Knapp 100 Handbiker/innen - alles was Rang und Namen hat - stand um 11 Uhr auf der Uferstraße in der Startaufstellung – was Wimbledon für die Tennisspieler ist, ist Heidelberg für die Handbiker! Kaum ein Rollstuhlmarthon ist schneller als der Hochgeschwindigkeitskurs zwischen Heidelberg und Neckargemünd. So war es nicht verwunderlich, dass Michael Jorgensen aus Dänemark einen neuen Weltrekord in 57:06 min aufstellte.

Die Handbiker aus Württemberg waren mit großen Erwartungen auf persönlich gute Zeiten ins Rennen gegangen: Jörg Schneider blieb zum ersten Mal unter 1.10h bei einem Marathon und erreichte in diesem Weltklassefeld in 1:09:38 einen tollen 15. Platz in der H4. Ebenfalls in der H4 startete Werner Rieger aus Lauchheim, er verbesserte seine persönliche Marathonbestzeit um sage und schreibe 13 Minuten und belegte den 19. Platz. In der Klasse H3 erwischte Markolf Neuske einen sehr schlechten Startplatz und musste sich nach dem Startschuss erst durch langsamere Fahrer kämpfen. Nach der Neckarbrücke konnte er zu Jörg Schneider aufschließen und kam ebenso nach 1.09.38 ins Ziel und dies war Platz 17.

Nicht ganz zufrieden war Kerstin Abele, auch sie hatte eine persönliche Bestzeit angepeilt. Etwas geschwächt durch eine gerade abgeklungene Erkältung blieb sie gut eine Minute über ihrer Bestzeit, war dann aber doch froh, dass sie in 1:29:18 unter 1.30h bleiben konnte, dies war in der Startklasse H3 der zweite Platz.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok