Informationen zum Fechten

Fachwart  Ira Ziegler mail

Württembergische Fechter gewinnen zwölf Medaillen auf Rollstuhlfecht-DM

Bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften der Rollstuhlfechter in Buchholz/Nordheide wussten die Württembergischen Fechter zu überzeugen.

Erwartungsgemäß sicherte sich Maurice Schmidt in allen Wettbewerben, in denen er antrat den Meistertitel und die Goldmedaille. Tim Widmaier (ebenfalls SV Böblingen) dominierte die Kategorie B und gewann mit Florett, Degen und Säbel jeweils Gold. Die beiden Esslinger Felix Schrader und Nils Neumann steuerten dann nochmals 2 Silber- und 3 Bronze-Medaillen bei und Jörg Dinkelacker konnte sich über zwei 4. Plätze freuen. Insgesamt nahmen die fünf Württemberger 7x Gold, 2x Silber und 3x Bronze mit nach Hause nehmen. Ein Highlight der Veranstaltung war sich der Besuch des DOSB-Athletensprechers Max Hartung, der die Siegerehrung vornahm. Hartung hatte vor zwei Wochen EM-Bronze im Einzel und EM-Mannschafts-Gold bei der Heim-EM in Düsseldorf gewonnen.

20190707 DMBuchholz2019 teamFelix Schrader und Nils Neumann von der SV 1845 Esslingen gehörten zu den jüngsten Fechtern vor Ort.

Gleich vier Mal gelang es Schrader sich auf dem Podest zu platzieren. Der junge Esslinger starte mit Florett und Degen in den Altersklassen U23 und Aktive und kämpfte sich jedes Mal weit nach vorne. Bei der U23 musste sich der amtierende U17-Weltmeister mit dem Florett am Ende lediglich Julius Haupt (PSV Weimar) geschlagen geben und holte verdient Silber. Auch mit dem Degen kämpfte sich Schrader bis in den Finalkampf. Der Esslinger unterlag hier dem Böblinger Maurice Schmidt und freute sich über seine zweite Vizemeisterschaft. Auch bei den Aktiven überzeugte Schrader. Der junge SV-Athlet kämpfte sich mit dem Florett ins Halbfinale und unterlag hier dem späteren Sieger Haupt (Weimar) und gewann Bronze. Auch mit dem Degen reichte es für Schrader zur Bronzemedaille, er unterlag nach überzeugenden Gefechten im Halbfinale Azad Abbasov (TUS Maccabi Rostock) und wurde Dritter.

Der Esslinger Neumann startete mit Florett, Degen und Säbel in den Altersklassen U23 und Aktive und zeigte ebenfalls gute Leistungen. Bei der U23 sicherte sich der Esslinger die Bronzemedaille mit dem Säbel. Bei den beiden anderen Waffen verpasste Neumann das Podest nur knapp, er wurde jeweils Vierter. Bei den Aktiven erzielte der SV-Fechter sein bestes Resultat mit dem Florett, er platzierte sich auf einem hervorragenden fünften Rang. Nach Rang sechs mit dem Säbel belegte er mit dem Degen noch den achten Platz.

"Unsere beiden Jungs haben super gefochten und eine tolle Leistung abgeliefert", resümierte die SV-Betreuerin Lisa Rosenberger. "Sie haben wieder einmal gezeigt, dass mit uns Esslingern zu rechnen ist!"

Gavrila Spiridon, Bundestrainer Degen und im Trainerteam zuständig für den Nachwuchs, war in Buchholz vor allem als Heimtrainer der SV Böblingen. „Besser geht es nicht“ strahlte er am Ende der DM. Maurice Schmidt startete vier Mal und nahm viermal unangefochten den Titel und die Goldmedaille mit nach Hause. In der U23 kam der stärkste Degenkonkurrent mit Felix Schrader aus der Region und im Säbel machte ihm Julius Haupt (PSV Weimar) das Siegen schwer. Bei den Aktiven musste Schmidt dann einen Gang zulegen, auch hier setzte er sich souverän an die Spitze des Turniers. Tim Widmaier beherrschte alle Wettbewerbe der Kategorie B. Egal ob mit Florett, Degen oder Säbel – am Ende stand er ganz vorne.

Auch Jörg Dinkelacker von der TSG Reutlingen kehrte – wenn auch ohne Medaille - glücklich aus der Nordheide wieder zurück: Mit Florett und Degen konnte er sich jeweils Platz 4 erfechten.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.