Informationen zum Fechten

Fachwart  Philipp Pleier mail

SV-Fechter mit Top-Ergebnissen beim "Reichsstadt-Cup"

ESSLINGEN (fns) - Bereits zum achten Mal trug die Fechtabteilung der SV 1845 Esslingen den "Reichs­stadt-Cup" aus, der für die Tur­nierserie um den WFB-Regio-Cup ge­wertet wird.

Am Ende konnte sich das Ergebnis der Esslinger sehen lassen: mit zwei Gold- und je einer Silber- und Bronzemedaille zogen sich die SV-Fechter vor hei­mischem Publikum glänzend aus der Affäre.

Bei den Männern war SV-Fechter Axel Ganz mit dem Florett nicht zu stoppen, er kämpfte sich unge­schlagen bis ins Finale und be­zwang dort Jassir Hickel (PSV Stuttgart) mit 15:10. Damit si­cherte sich Ganz auch hochverdient den Gesamtsieg beim WFB-Regio-Cup 2018. Nicht ganz aufs Treppchen reichte es für Oliver Lechner und Felix Schrader, die beiden Esslin­ger platzierten sich am Ende auf Rang fünf und neun.

Die SV-Frauen verpassten mit dem Florett Edelmetall nur knapp. Das Trio Svenja Wagner, Eljatha Schneider und Lisa-Marie Riffelt musste sich leider bereits im Viertelfinale geschlagen geben und belegte hintereinander die Plätze sechs, sieben und acht.

Eine weitere Goldmedaille gab es für die Esslinger bei den Männern mit dem Degen. Hier setzte sich SV-Athlet Jan Falck-Ytter verdient durch und bezwang im Finalkampf nach spannendem Gefecht Matthias Reinhardt (SV Böblingen) mit 15:12. Seine Vereinskameraden Felix Schrader und Henry Henzler belegten im Endklassement noch die Plätze acht und zehn.

Bei den Degenfrauen konnte sich die Esslingerin Beatrice Rovati die Bronzemedaille erkämpfen. Die SV-Fechterin unterlag erst im Halbfinale knapp der Feuerbacherin Kristin Haas, ihre Vereinskamera­din Svenja Wagner kam auf Platz sechs. Siegerin wurde Silke Har­gina vom FS Pforzheim.

Das vierte Edelmetall für die Ess­linger erkämpfte sich Udo Ziegler bei den Männern mit dem Säbel. Der SV-Athlet qualifizierte sich mühe­los für den Finalkampf, musste sich aber dort Paul Harsch (TSG Eislingen) mit 11:15 geschlagen geben und freute sich über Silber.

Siegerin im Säbelwettbewerb der Frauen, der ohne Esslinger Betei­ligung stattfand, wurde Anna Mil­ler von der TSG Eislingen.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok