Informationen zum Para- Bogenschiessen

Fachwart  Jochen Lukas mail

Para Bogen-WM: Hahn und Herter verpassen erste Chance für Tokio

Vom 3.-9. Juni fanden in Herzogenbusch/NED die Para Bogen Weltmeisterschaften statt.

Unter den 4 deutschen Startern waren zwei Schützen des WBRS vertreten. Sowohl der Paralympics-Teilnehmer Uwe Herter, der in der Men W1 (Recurve/Compound) startet, als auch Selina Hahn, die in der Compound Women Open Klasse startet. Als klares Ziel stand das Sichern von Quotenplätzen für die Paralympics in Tokio 2020 auf dem Plan. Dabei konnte die 20-jährige Selina Hahn das erste Mal ihr Können auf internationaler Bühne unter Beweis stellen.

Am Montag den 3. Juni ging die Qualifikationsrunde für Selina los. Trotz Aufregung zeigte sie eine gute Leistung und konnte sich in einem starken Teilnehmerfeld mit 641 Ringen (314/327) von möglichen 720 auf Platz 34 von 50 platzieren.

Für Uwe Herter startete die Qualifikationsrunde am Dienstagvormittag. Auch er zeigte eine souveräne Leistung und konnte sich mit 636 (319/317) Ringen auf Platz 13 von 30 einreihen.

Am Dienstagabend starteten dann die Finals.

In den Finals werden 15 (5x3) Pfeile geschossen. Wer nach diesen den höchsten Score erreicht, gewinnt das Match und zieht eine Runde weiter. Bei Gleichstand gibt es einen Stechpfeil, der Schütze mit dem näheren Pfeil zur Mitte siegt.

Selina musste als 34. der Vorrunde gegen eine Kanadierin ran, die in der Qualifikation mit 644 Ringen als 30. gelistet wurde. Zunächst konnte Selina einen kleinen Vorsprung für sich verbuchen. Jedoch missglückte ihr in der 4.Passe wegen Zeitmangel ein Pfeil. Diesen Rückstand konnte sie leider nicht mehr aufholen und unterlag der Kanadierin schließlich mit 132:134. Am Ende wurde Selina mit diesem Ergebnis 33. im Gesamtranking. Für ihr international Debüt eine gute Leistung.

Auch für Uwe Herter liefen die Finals nicht nach Plan. Er bestritt sein erstes Match gegen einen Russen, der mit 617 Ringen als 20. aus der Vorrunde hervorging. Leider fand Uwe nicht in das Match und konnte seine Leistungen aus der Qualifikation nicht abrufen. Mit 124:125 unterlag Uwe dem Russen, ebenfalls in der ersten Finalrunde. So wurde Uwe am Ende 17. im Gesamtranking.

Leider konnten sich damit Uwe sowie Selina keine Quotenplätze bei den Weltmeisterschaften sichern. Dennoch gibt es einige Turniere, bei denen noch Quotenplätze zu ergattern sind und wo unsere beiden Schützen voll angreifen werden.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok