Informationen zum Para- Boccia

Fachwart  Thomas Keller mail

Bastian Keller bei der Para-Boccia Weltmeisterschaft Vierter

Einen riesigen und unerwarteten Erfolg konnte „Baschdi“ Keller bei der Para-Boccia WM in Liverpool in der letzten Woche verbuchen.

Im Wettbewerb Pair BC 4 erreichte Baschdi mit seinen Partnern Boris Nicolai und Anita Raguwaran aus Saarbrücken das Halbfinale.

20180817 BKeller

In der Vorrunde hatte es das Paar mit Großbritannien (Platz 2 Weltrangliste), Portugal (Platz 7 WRL) und Japan (Patz 15 WRL) zu tun.

Nach der knappen Niederlage im Auftaktspiel gegen Portugal – 4 : 5 – wurde das Pair GB mit dem amtierenden Welt- und Europameister Stephen McGuire 3 : 2 bezwungen. Selbst einige unsportliche Versuche des Britens da Spiel unserer Mannschaft zu stören, blieben ohne Erfolg. Baschdi und Boris blieben cool und gewannen verdient. Im letzten Spiel der Vorrunde wurde Japan, gegen die es bei den letzten Turnieren immer Niederlagen gab, mit 5:3 bezwungen.

Viertelfinale! Das selbst gesteckte Ziel war erreicht.

Im Viertelfinale wartete mit Canada (Platz 9 WRL), das seine Vorrunde souverän als Gruppenerster abschloss, der erwartet schwere Gegner. In einem Spiel auf international sehr hohem Niveau konnte sich das Deutsche Pair mit 3:1 durchsetzen. Ein Spiel auf Messers Schneide.

1 : 0, 0 : 1, 1 : 0, 1 : 0 war die Satzfolge! Sieg und Halbfinaleinzug.

Im Halbfinale gegen Thailand (Platz 6 WRL) ließ man dem Gegner im ersten Satz zu viele Möglichkeiten und unterlag 0 : 3. Dem folgte ein 0 : 1 im zweiten Satz. Im 3. Satz war die Ruhe und Lockerheit aus dem Spiel gegen Canada plötzlich wieder da. Mit einem 3 : 0 war das Spiel wieder offen. Durch eine Millimeterentscheidung im letzten Satz unterlag das Deutsche Pair im 4. Satz mit 0 : 1. Statt des Finaleinzugs gab es „nur“ das Spiel um Platz 3 der WM.

Dort wartete die Nummer 3 der Welt, Hongkong auf unser Pair. Baschdi und Boris wollten Bronze um jeden Preis! Und wie das manchmal so ist, wenn man etwas mit aller Kraft will, man verkrampft.

Und somit gingen sie mit 1 : 7 unter. Holzbankplatz! Aber was für einer!

Als einzige reine Amateur-Mannschaft, alle drei haben einen Arbeitsplatz und trainieren nach der Arbeit,  unter nur Profis, die nichts anderes tun als Boccia zu spielen, Vierter.

Die erspielten Weltranglistenpunkte sind ein weiterer großer Schritt für Baschdi auf dem Weg zu den Paralympischen Spielen 2020 in Tokyo.

Der unerwartete große Erfolg des Deutschen Teams wurde durch den ebenso unerwarteten Erfolg von Boris Nicolai – Baschdi hatte aufgrund seiner aktuellen Weltranglistenposition keinen Einzelstartplatz- der Bronze holte, komplettiert.

Welch ein großartiger und erstmaliger Erfolg für das Deutsche Boccia.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok