Informationen zum Blindensport / Goalball

Fachwart  Alexander Knecht mail

Bericht zur Rückrunde der 2. Torball-Bundesliga

Nürnberg und Magdeburg steigen auf, Dortmund und Hoffeld ab


Eng ging es zu – in der 2. Torball-Bundesliga am 16. Februar beim SV Hoffeld in Stuttgart-Sommerrain. Und gleich 2 Überraschungen, die sich so nach der Hinrunde nicht angedeutet hatten.

Die Aufsteiger:

Nürnberg war, mit einem Punkt Vorsprung, als Tabellenführer in die Rückrunde gegangen und hatte gleich den gastgebenden SV Hoffeld im Auftaktspiel vor sich. Am Ende stand ein eigentlich zu hoher 5:2 Erfolg im Protokoll. Es folgte die fast schon obligatorische Niederlage gegen München (4:5).
Doch danach stabilisierten sich die Franken und bis auf ein Unentschieden gegen Kaiserslautern (6:6) und einer knappen Niederlage gegen Magdeburg (5:6- bestes Spiel des Tages), stieg Nürnberg am Ende als erstes Team in die höchste Spielklasse auf. In der abschließenden Partie unterstrich Nürnberg mit einem 10:0 Kantersieg gegen Dortmund die gute Leistung. Das Torverhältnis von plus 25 und 16:8 Punkte brachten Nürnberg den Titel.

Punktgleich, mit einem Torverhältnis von plus 16, schaffte der Magdeburger SV 90 den Durchmarsch von der 3. in die 1. Liga . Nach der verletzungsbedingt mäßigen Hinrunde bot Magdeburg eine beeindruckende Rückrunde und steigt verdient auf.

Das Nachsehen hatten am Ende Borgsdorf und Kaiserslautern. Befand sich Borgsdorf nach der Hinrunde noch auf einem Aufstiegsplatz, reichte eine gemischte Bilanz aus 3 Siegen und 3 Niederlagen an der Rückrunde nicht aus.
Kaiserslautern, ebenfalls mit viel Hoffnung in die Rückrunde gegangen, musste sich nach einer überraschenden Auftaktniederlage gegen den bis dahin noch punktlosen Verein aus Dortmund, und eine derbe Klatsche gegen Magdeburg, eher mit dem Abstieg beschäftigen. Erst im Spiel gegen München zeigten die Pfälzer ihr ganzes Potential und verscheuchten das Abstiegsgespenst noch vor der Geisterstunde. Dass am Ende noch 2 komfortable Erfolge gegen Hoffeld (4:1) und Borgsdorf (8:4) gelangen, kam für ein Aufstiegswunder einfach zu spät.

Der Abstieg:

Für den BSSV Dortmund sah es bereits nach der Hinrunde düster aus. Ohne einen einzigen Sieg gingen die Westfalen ins Auftaktspiel gegen Kaiserslautern und gewannen verdient mit 6:2. Doch auch wenn die folgenden Spiele teilweise unglücklich und eng verloren wurden (Magdeburg und Hoffeld 5:6, Borgsdorf 3:5) verließ das Team gegen Ende des Turniers der Mut und die Kraft. Schnell stand Dortmund als erster Absteiger fest.

Um den noch verbleibenden Platz blieb es bis zum letzten Spiel spannend. Während es so aussah als würde München, nach der frühen 2:5-Niederlage gegen Kaiserslautern und nur vier Punkten aus der Hinrunde, den Gang in Liga 3 antreten müssen, rutschte Hoffeld -leider auch krankheitsbedingt-, nach einem guten Turnierbeginn (nach der Auftaktniederlage gegen Nürnberg folgte ein 3:3 gegen München und ein Sieg gegen Dortmund) immer näher an den Abgrund. Nachdem München seine beiden letzten Spiele gegen Magdeburg und Dortmund gewann, war klar, Hoffeld musste im allerletzten Spiel gegen Magdeburg einen Punkt holen, denn das Torverhältnis würde gegenüber München nicht reichen.
Schnell gerieten die Stuttgarter in Rückstand und damit waren alle guten Vorsätze von einer  stabilen Abwehr dahin. Der Gastgeber verlor das entscheidende Spiel mit 0:8. Punkgleich gegenüber München, aber mit dem schlechteren Torverhältnis steigt Hoffeld, trotz einer hervorragenden Hinrunde letzten Oktober (Platz drei mit 8:4 Punkten) nach einem Jahr bereits wieder in Liga 3 ab. Wobei es äußerst ungewöhnlich ist mit erreichten 11 Punkten auf dem vorletzten Platz zu landen und abzusteigen, doch das hilft den Hoffeldern auch nicht.

 

Endstand:

Pl

Teilnehmer

Sp

T

TD

Pkt

1

BVSV Nürnberg

12

60:35

25

16:8

2

Magdeburger SV 90

12

56:40

16

16:8

3

FSV Forst Borgsdorf

12

40:35

5

14:10

4

TFC Kaiserslautern

12

49:48

1

14:10

5

BSV München II

12

41:47

-6

11:13

6

SV Hoffeld

12

36:48

-12

11:13

7

BSSV Dortmund II

12

42:71

-29

2:22

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok