TSV Oberkochen –Herzgruppe- Hauptversammlung

Nordic Walking als weiteres Angebot in der Herzgruppe.

Auf die zahlreichen Veranstaltung im letzten Jahr blickte die Abteilungsleitung  der Herzgruppe des TSV Oberkochen bei ihrer  sehr gut besuchten Hauptversammlung zurück.

 

160217 TSV Oberkochen VersammlungEin weiteres erfolgreiches Jahr konnte abgeschlossen werden, betonte Abteilungsleiter Peter Gangl. Als erster kleiner „Nebenschauplatz“ konnte, wie bei der letztjährigen Hauptversammlung angekündigt, Nordic Walking während der Übungsabende angeboten werden. Wassergymnastik soll als Nächstes in das Übungsprogramm aufgenommen werden.  Die Herzgruppe pflege die Gemeinschaft und Solidarität, das ist wieder gut gelungen, betonte Peter Gangl, der zusammen mit vier weiteren Ärzten die Gruppe betreut. Er sprach die Hoffnung aus, „dass der Herzsport weiterhin zur Gesunderhaltung beiträgt“. Die Jahresabschlussfeier habe durch verschiedene Beiträge eine sehr positive Note erfahren. Den detaillierten Bericht über die Finanzen legte Kassiererin Margot Schaupp vor. Franz-Peter Hueber, der mit Ingrid Bartsch die Kasse geprüft hatte, bestätigte die tadellose Führung. Administrator Manfred Höflacher streifte in seinem detaillierten Bericht nochmals die verschiedensten Abteilungsereignisse des letzten Jahres, wie den Jahresausflug ins unterfränkische Iphofen, das Programm während der Sommerferien mit verschiedenen Zusammenkünften und die gut besuchte Jahresabschlussfeier. Die 41 Übungsabende wurden von  1.135 Teilnehmern besucht. Die Bewältigung dieser Besucherzahl war nur durch die Betreuung von zwei Übungsleitern möglich. Übungsleiterin Maria Eiffert-Jochem, die an der Versammlung nicht teilnehmen konnte, stellte die positive Teilnehmerzahl bei den Übungsbesuchen heraus und hob besonders deren Engagement hervor.an. TSV-Vorsitzender Edgar Hausmann machte die Wichtigkeit des Zusammengehörigkeitsgefühls im TSV besonders deutlich. Da Teilnehmer am Herzsport nicht zwingend Vereinsmitglied werden müssen, sollte gerade hier gezeigt werden, „dass wir gemeinsam ein großer Verein sind“. Für die in der Herzgruppe beleistete Arbeit dankte der Vorsitzende. Der von ihm beantragten Entlastung wurde ohne Einwendungen entsprochen. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, da nicht vergleichbar mit sport- oder kulturtreibenden Vereinen, gehören in der Herzgruppe zur Seltenheit. Aber trotzdem sind es nicht wenige Mitglieder, die sich in der Herzgruppe schon seit vielen Jahen sehr wohl fühlen. Johanna Göthel und Heinz Kolb konnte Administrator Manfred Höflacher für 25 Jahre Treue auszeichnen. Beide Gehrten haben in der Herzgruppe nicht nur „ihre sportliche Heimat“ gefunden, sondern haben sich im Ehrenamt in der Vergangenheit über viele Jahre engagiert eingesetzt, so der Sprecher.            

Manfred Höflacher

Foto v.l. Abteilungsleiter Peter Gangl, Johanna Göthel, Kassiererin Margot Schaupp, Foto Privat

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok