TSV Oberkochen - Jahresabschluss

TSV Oberkochen - Herzgruppe

Ein gelungenes Jahr wurde verabschiedet

Ausgezeichnet kam wieder die sehr gut besuchte Weihnachts- und Jahresabschlussfeier der Herzgruppe am Dienstag letzter Woche im Gasthof „Adler“ in Unterkochen an. Mit dem Gesicht „Weihnacht wie’s früher war“ begrüßte Administrator Manfred Höflacher die Gäste.

Seit 34 Jahren besteht die Herzgruppe wies Höflacher in seinem Jahresrückblick hin. Jahreshauptversammlung, die traditionelle Faschingsüberstunde, Ausflug nach Augsburg und ins Dehner-Garten-Center nach Rain, die Angebote im Sommerprogramm, wenn während der Ferien die Sporthalle nicht genutzt werden kann, sowie Wassergymnastik , Nordic-Walking und erstmals Qigong rundeten das Jahresprogramm ab. Zu diesen Veranstaltungen kommt im nächsten Jahr wieder der Reanimationsabend hinzu, so sein Ausblick auf 2018.

Friede und Nächstenliebe stellte Abteilungsleiter Peter Gangl in seinen Ausführungen besonders heraus. Dass dies funktioniert ist immer dort wichtig, wo sich Menschen begegnen. Herzsport ist aber nicht nur die Bewegung beim wöchendlichen Übungsabend. Darüber hinaus sollte zu Hause jeder selbst an sich arbeiten.

Drei sehr beeindruckende Multimedia-Shows von Hans Schaupp „Licht und Schatten in der von 1747 bis 1792 gebauten Klosterkirche Neresheim“, „Blüten im Focus“ und „Im Frühjahr am Itzelberger See“ wurden mit viel Beifall aufgenommen.

Kassiererin Margot Schaupp dankte allen Aktiven mit kleinen Aufmerksamkeiten. Denjenigen, die das Jahr über zum reibungslosen Ablauf in der Herzgruppe beitragen wurden, wurden mit Geschenken gedankt. Ganz besonders stellte der Administrator die hervorragende Arbeit von Kassiererin Margot Schaupp heraus.

Geehrt mit Sachpreisen wurden auch die drei Erstplatzierten des Kegelnachmittags während des Sommerprogramms. Bei den Frauen waren dies Elisabeth Höflacher, Gabriele Fuchs und Johanna Göthel und bei den Herren Anton Feil, Lothar Schaffer und Ulrich Fuchs.

Zertifikatübergabe20171212Mit einer besonderen Überraschung wartete Administrator Manfred Höflacher auf. Er konnte an Übungsleiter Peter Gangl ein weiteres Mal das Zertifikat des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband überreichen. Der Deutsche Behindertenspotverband (DBS) hat 2007 ein bundeseinheitliches Anerkennungsverfahren für den Behindertensport eingeführt. Wenn das vom DBS erarbeitete Qualitätsmanagement von den einzelnen Gruppen durch die jeweiligen Qualitätsstandart erbracht wird, erfolgt auf Antrag die entsprechende Anerkennung. Die Zertifizierung ist jeweils auf zwei Jahre befristet. Die Herzsportgruppe des TSV Oberkochen wurde damit erstmals bereits mit Beginn des Anerkennungsverfahrens vor zehn Jahren für ihre erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet.

Weitere von Manfred Höflacher vorgetragene Weihnachtsgedichte und gemeinsam gesungene Advents- und Weihnachtslieder, am Akkordeon begleitet durch Jochen Figura rundeten den besinnlichen Abend ab.

Unsere Förderer & Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok