Layout anpassen:

Spieß umgedreht: Diesmal gewinnt Linn Kazmaier den WM-Titel

(DBS) Bei den Para Ski nordisch-Weltmeisterschaften in Östersund (Schweden) gewinnt die 16-Jährige den Klassik-Langlauf über 18 Kilometer vor ihrer Teamkollegin Leonie Walter. Auch Anja Wicker holt bei knackigen Bedingungen mit Temperaturen um die minus 14 Grad Celsius Silber. Die Para Ski alpin-Nationalmannschaft muss hingegen aufgrund des starken Windes weiterhin auf die ersten Wettkämpfe warten.

Früh am Sonntagnachmittag war klar, dass Linn Kazmaier (mit Guide Florian Baumann) und Leonie Walter (mit Pirmin Strecker) Gold und Silber bei den Frauen mit Sehbeeinträchtigung unter sich ausmachen würden. Nataliia Tkachenko konnte nicht an den Start gehen, ihre ukrainische Landsfrau Oksana Shyshkova hatte schon auf den ersten Kilometern zu kämpfen. Die Jüngste im deutschen Team führte von Anfang an, baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus und schnappte sich ihren ersten WM-Titel. „Ich habe versucht, technisch mein Ding durchzuziehen und das abzurufen, was ich kann“, sagte sie und verriet, dass es eventuell sogar noch ein bisschen schneller gegangen wäre. „Flo musste mich immer wieder bremsen.“

Leonie Walter erkannte einen Tag nach ihrem ersten WM-Titel im Biathlon-Sprint die Überlegenheit ihrer Teamkollegin an. „Ich habe mir irgendwann gesagt: Warum sollte ich mich hier im zweiten Rennen blau laufen, wenn ich noch mehrere Rennen vor mir habe.“ Für die dritte deutsche Medaille des Tages sorgte Anja Wicker, die sich im Ziel angesichts der Kälte erstmal die Nase warmrubbeln musste. „Mein Körper war zum Glück von Anfang an auf Betriebstemperatur“, sagte sie. Nach den ersten der sechs Runden betrug der Abstand zur späteren Siegerin Kendall Gretsch (USA) noch 1,2 Sekunden, dann wuchs er kontinuierlich an. Anja Wicker hielt es wie später Leonie Walter: „Am Ende ging es mir nur noch darum, Silber abzusichern.“ Das gelang.

 

Foto: Ralf Kuckuck

Sport und Verband

04Feb
04. Februar 2023DM Para Leichtathletik Halle
Behindertensport
18Feb
18. Februar 2023IDM Para Judo
Behindertensport
25Mär
25. März 2023DM Para Ski alpin
Behindertensport
25Mär
25. März 20232. Hochschulsport Inklusionssporttag
Behindertensport, Inklusion, WBRS

Aus- und Fortbildung

10Feb
10. Februar 2023Fo-05-23 / COVID 19 und Long Covid
Fortbildung
Präsenz
11Feb
11. Februar 2023B10-1-P-23 (Grundlehrgang) (Präsenz)
Ausbildung
Online,Präsenz
11Feb
10. Februar 2023Fo-05-23 / COVID 19 und Long Covid
Fortbildung
Präsenz
17Feb
17. Februar 2023B30-2-1-23 (Orthopädie) (Präsenz)
Ausbildung
Präsenz

Gemeinsam viel erreichen!

Der Württembergische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. (WBRS) ist gemeinnützig tätig.

Daher freuen wir uns, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen und dadurch die Arbeit des WBRS im Bereich des Behindertensports fördern!

⇢ Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier

Vielen Dank!

Unsere Förderer & Partner

Diese Seite verwendet Cookies

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass die Reha-Sport-Suche nur dann einwandfrei funktioniert, wenn Sie Cookies zulassen!

Wir verwenden keine Cookies, um Nutzer zu analysieren (Tracking-Cookies), sondern für den technisch einwandfreien Betrieb der Seite.